Feedback

Erfolg einfach gemacht

Vorraussichtliche Lesezeit: 6 min
Bisher 426x gelesen

Wohl jeder will im Leben erfolgreich sein. Doch was bedeutet das eigentlich? Und wie kann man Erfolg erreichen? Kann wirklich jeder erfolgreich werden? Wenn ja, wie geht das?

Genau diesen Fragen gehen wir in diesem Beitrag nach und geben dir Tipps an die Hand, wie du – egal was du vorhast – erfolgreich werden kannst.

 

Definiere deinen persönlichen Erfolg

Um erfolgreich werden zu können, solltest du dir in erste Linie selbst klar werden, was Erfolg im Leben für dich persönlich überhaupt heißt. Für jeden kann Erfolg nämlich etwas anderes bedeuten. Wer aber sein Ziel nicht kennt, der kann auch keinen Weg dahin finden.

Was bedeutet Erfolg erreichen für dich? Geht es dabei um:

  • Erfolg im Beruf?
  • Erfolg in der Liebe?
  • Erfolgreich abnehmen?
  • Viel Geld auf dem Konto zu haben?
  • Einfach nur glücklich zu sein?

 

Erst wenn du für dich persönlich geklärt hast, was du unter „Erfolg haben“ verstehst, kannst du dich auch daran machen diesen zu erreichen.

 

Ziele sind der Grundstein zum Erfolg

Erfolg leitet sich aus dem Wort „folgen“ ab. Das heißt, dass einer Handlung ein bestimmter Zustand folgt. Um die richtigen Handlungen zu bestimmen, musst du also zunächst bestimmen, welcher Zustand erreicht werden soll. Du musst also Ziele festlegen.

Bei der Zielfestlegung und Formulierung deiner Ziele solltest du darauf achten, dass diese der SMART-Methode entsprechen . Das bedeutet, sie sollten folgendermaßen formuliert sein:

  • Spezifisch
  • Messbar
  • Attraktiv
  • Realistisch
  • Terminiert.

 

Erfolg beginnt im Kopf

 

Goldener-Erfolgsschluessel

 

Befragst du erfolgreiche Menschen, die ihre Ziele erreicht haben, werden sie alle dir eines gemeinsam sagen: Erfolg ist kein Zufall! Wer Erfolg erzielen will, der benötigt zuallererst die richtige Einstellung im eigenen Kopf!

Das Gute daran: diese kannst du selbst beeinflussen! Die zwei wichtigsten Faktoren zur Beeinflussung der eigenen Einstellung sind:

  • Sprache und Denken
  • Glaubenssätze.

 

Um Erfolg zu beeinflussen, gilt ein einfacher Grundsatz:

Aus unseren Gedanken werden Worte,

aus unseren Worten werden Handlungen,

aus unseren Handlungen werden Ergebnisse.

 

Ob diese Ergebnisse positiv ausfallen, also als Erfolg gewertet werden können, hängt also maßgeblich von unseren Gedanken und damit von unserer Einstellung ab. Diese Einstellung wird vor allem von unterbewussten Glaubenssätzen beeinflusst.

Bei den Glaubenssätzen gibt es zwei Arten:

  1. Glaubenssätze, die Erfolg behindern
  2. Glaubenssätze, die Erfolg begünstigen.

 

Leider haben viele Menschen im Laufe der Zeit eine Menge Glaubenssätze verinnerlicht, die behindernd wirken können. Das sind zum Beispiel:

  • „Das schaffe ich nicht.“
  • „Lohnt sich das?“
  • „Was denken andere über mich?“
  • „So wie es ist, ist es doch auch okay.“
  • „Was, wenn es schiefgeht?“
  • „Ich bin dafür zu alt / zu jung / zu schlecht.“

 

Diese demotivierenden Glaubenssätze gilt es abzuschütteln und durch neue und positive Glaubenssätze zu ersetzen. Diese sind die Grundlage für Erfolg. Das könnten beispielsweise sein:

  • „Ich schaffe das!“
  • „Ich entscheide was ich tue!“
  • „Von jedem Menschen kann ich etwas lernen.“
  • „Was andere denken ist nicht wichtig.“
  • „Ich will das erreichen!“
  • „Was, wenn es funktioniert?“
  • „Ich bin genau der / die Richtige dafür!“
  • „Ich bin der Gestalter meines Lebens.“
  • „Wenn ich mir etwas vornehme, dann schaffe ich das auch!“
  • „Alles, was ich tue, bringt mich meinem Ziel ein Stückchen näher.“

 

Damit diese neuen Glaubenssätze ihre Wirkung entfalten können, bedarf es etwas an Arbeit. Um sie fest in deinem Unterbewusstsein zu verankern, kannst du sie dir regelmäßig, am besten jeden Morgen selbst aufsagen.

Dabei brauchst du dir nicht komisch vorkommen, selbst Spitzensportler vertrauen diesem Ritual, um sich mental zu stärken und Wettkämpfe zu gewinnen:

Nach diesem motivierenden Selbstgespräch zog Tommy Haas übrigens ins Halbfinale ein und gewann später das Turnier.

 

Erfolg hat drei Buchstaben

 

 Motivationsnachricht

 

Die richtige Einstellung ist die Grundlage für Erfolg. Doch nur mit der richtigen Einstellung allein wird sich nicht viel bewegen. Daher gilt folgender Grundsatz:

 

Erfolg hat drei Buchstaben: TUN!

 

Wer nicht ins Handeln kommt, der wird seine Ziele auch nicht erreichen. Daher solltest du folgendermaßen vorgehen, um deine Ziele zu erreichen und Erfolg haben zu können:

  1. Lerne die richtige Einstellung zu leben.
  2. Lege dein Ziel fest.
  3. Teile dein Ziel in kleinere Teilziele auf.
  4. Erstelle einen Plan mit konkreten Handlungen, die dich zu deinen Teilzielen führen.
  5. Setze die Handlungen aus deinem Plan in die Tat um.

 

Nur durch das Handeln wird sich etwas bewegen und du kannst Erfolg lernen. Wer nicht beginnt, der hat schon verloren und wird seine Ziele nie erreichen. Besonders konsequent solltest du dabei gegen eine immer wieder mal aufkommende Aufschieberitis oder das Phänomen der Prokrastination vorgehen.

 

Praxistipps für mehr Erfolg

Nachdem du deine Einstellung auf Erfolg getrimmt hast und ins Handeln gekommen bist, möchten wir dir noch einige Tipps mit an die Hand geben, um deine Erfolgsaussichten weiter zu steigern:

 

Baue Selbstvertrauen auf!

Einer der wesentlichen Schlüssel zum Erfolg ist Selbstvertrauen. Das bedeutet nichts anderes, als dass du dir selbst vertrauen kannst. Übersetzt bedeutet es also: Was du dir vornimmst, das hältst du auch ein!

Doch Selbstvertrauen fällt leider nicht einfach vom Himmel. Wie kannst du es also aufbauen? Dazu gibt es einen ganz einfachen Trick: Nehme dir etwas vor, was du auf jeden Fall erreichen kannst. Das kann auch etwas ganz Simples oder Verrücktes sein, zum Beispiel:

Nimm dir selbst vor, dass du jeden Morgen vor dem Zähneputzen ein Glas Wasser trinkst. Das ist nicht nur gut für deinen Körper, es zeigt deinem Unterbewusstsein auch, dass du dich an deine eigenen Vorhaben hältst.

Hast du dies über ein paar Wochen jeden Tag eingehalten, kannst du die Schwierigkeitsstufe steigern und dir etwas Neues vornehmen.

 

Affirmationen helfen dir!

Selbstbejahende Aussagen können dein Selbstvertrauen noch weiter stärken. Es mag zu Anfang befremdlich wirken, mit sich selbst zu sprechen, doch es ist unheimlich wirksam, wie dir viele erfolgreiche Menschen bestätigen können.

Setze dich dazu beispielsweise jeden Morgen nach dem Aufstehen auf die Bettkante und sage folgende Sätze selbst vor:

 

  • „Ich bin auf dem richtigen Weg.“
  • „Ich verfüge über die nötigen Fähigkeiten, um mein Ziel zu erreichen.“
  • „Ich verdiene den Erfolg.“
  • „Ich kann es schaffen.“

 

Wähle deine Ziele richtig aus!

Du wirst ein Ziel nur dann richtig verfolgen, wenn es dich auch emotional berührt. Was die Anderen davon denken ist irrelevant. Finde also heraus, welche Ziele dich wirklich bewegen und was du wirklich erreichen willst.

 

Verlasse deine Komfortzone!

Albert Einstein soll einmal gesagt haben: „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ Ob dieses Zitat so tatsächlich stimmt, ist nicht bewiesen, es macht aber eines deutlich:

 

Um Dinge zu erreichen, die du bisher noch nicht erreicht hast, musst du bereit sein, Dinge zu tun, die zu bisher noch nicht getan hast!

 

Das kostet eine Menge Überwindung und kann anstrengend sein, für die Erreichung deines Ziels ist es aber unerlässlich.

 

Denke in Lösungen!

Es gibt nicht nur immer einen richtigen Weg, um dein Ziel zu erreichen. Es werden auf jedem Weg Hindernisse auftauchen, die dich daran zweifeln lassen, ob dein Ziel überhaupt erreichbar ist.

Bei solchen Hindernissen gilt immer: Verzweifle nicht daran, sondern überlege, wie du sie aus der Welt schaffen kannst. Für jedes Problem gibt es eine Lösung, es gilt nur diese zu finden.

Schaffe dir ein positives Umfeld!

Der US-amerikanische Unternehmer und Motivationstrainer Jim Rohn sagte einmal: „Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst.“

Diese Annahme macht eines deutlich: Unser Umfeld hat einen enormen Einfluss auf uns selbst! Wer erfolgreich werden will, umgibt sich daher am besten mit Menschen, die es bereits sind, die ein ähnliches Ziel haben oder dich in deinem Ziel unterstützen wollen.

 

Grundsätzlich können wir in unserem Umfeld zwei Arten von Menschen unterscheiden:

  1. Diejenigen, die uns Kraft geben
  2. Diejenigen, die uns Kraft kosten.

 

Da der Weg zum Erfolg mitunter anstrengend genug sein kann, solltest du dich vorwiegend mit der ersten Sorte von Menschen umgeben. Die zweite Sorte von Menschen kannst du dagegen getrost aus deinem Leben streichen.

 

Wer liebt, was er tut, der muss nie mehr im Leben arbeiten!

Du wirst nur in einer Sache erfolgreich werden, die dir auch Spaß macht. Daher verfolge deine Leidenschaft und nutze deine eigenen Talente und Stärken auf deinem Weg zum Erfolg.

So wird es dir wesentlich leichter fallen die nötige Motivation und das benötigte Durchhaltevermögen aufzubauen, um dauerhaft erfolgreich zu werden.

 

Fazit zum Erfolg

 

Karriereweg

 

Erfolg kann man lernen. Es bedarf lediglich der richtigen Einstellung und dem konsequenten Handeln. Dabei geht es nicht um Erfolg um jeden Preis. Wenn du anderen auf dem Weg zum eigenen Erfolg schadest, so ist es kein wirklicher Erfolg!

Ganz gleich was du vorhast, mit Unterstützern geht es immer leichter, als ganz auf sich allein gestellt zu sein. So kannst du beispielsweise einer passenden Social Media Gruppe beitreten, wenn du gemeinsam abnehmen, regelmäßig trainieren oder schnell rauchfrei werden willst.

Um ins Handeln zu kommen, solltest du dir außerdem den richtigen Ansporner heraussuchen. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein, Hauptsache sie motivieren dich anzufangen und am Ball zu bleiben.

Wir freuen uns auf deine Erfolgsstorys, die du mit unseren Tipps erreichen konntest. Schreibe uns einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag. Natürlich kannst du auch jederzeit deine noch offenen Fragen stellen.

Jetzt seid ihr dran!

Nicht zögern, Vorhaben angelegt und dem überflüssigen Speck den Kampf ansagen!

Eure Ansporner-Team