Feedback

cobalt

Mitglied seit 20.02.2017 | 226 Mal aufgerufen | 1 Vorhaben |
online
offline
"Jeder Mensch ist einmalig. Solange das Universum existiert, wird es jemanden wie ihn nicht ein zweites Mal geben. Also sollte man die Zeit nutzen."

cobalt's Vorhaben

Schon lange habe ich vor, eine eigene Website zu veröffentlichen. In Angriff genommen habe ich das Vorhaben bisher nicht. Grund: Der enorme Arbeitsaufwand. Denn meine Website soll zwar rein privat sein (es werden keine kommerziellen Interessen verfolgt). Andererseits wird es kein Auftritt der Art: "Fotos aus meinem letzten Urlaub mit Omi".

Ich plane vielmehr eine Website "Wissenschaft und Raumfahrt". Die Inhalte sollen seriös und dennoch ansprechend präsentiert werden, für jeden intelligenten Laien verständlich und interessant, in einer ästhetisch überraschenden, schönen Optik.

Für diesen Internetauftritt muß ich viele Texte verfassen und, besonders zeitaufwendig, Grafiken entwerfen und gestalten. Dies will ich selbstverständlich alles selbst machen.

Ziel: Von morgen an jede Woche mindestens 20 Stunden Arbeit an diesem Vorhaben. Veröffentlichung, für jedermann sichtbar (wenn er will, natürlich) bis spätestens 24. Juli 2017, 24 Uhr. Content: Mindestens 10 Unterseiten mit Inhalt.
18 Wochen
Laufzeit
wöchentlich
Regelmäßigkeit
5 Euro
Einsatz / Woche

18

erfolgreiche
Wochen

0

nicht erfolgreiche
Wochen
Erik
Referee
Start 20.03.2017
Ende 23.07.2017
Vorhaben beendet

Logbuch zu

Website-Veröffentlichung
cobalt 25.07.2017 13:00
Mein Vorhaben hier ist beendet und ich danke allen Mitwirkenden bei "Ansporner" dafür, daß es diesen Webauftritt gibt und so viel Mühe in seinen Aufbau und seinen weiteren Unterhalt investiert wurde und wird. Ohne "Ansporner" hätte ich die große Hürde, die am Anfang - damit meine ich durchaus die ersten Monate - der Umsetzung meines lange geplanten Vorhabens stand, nicht überwunden.

Ich wünsche "Ansporner" alles Gute und werde auch zukünftig hier aktiv sein; ich hoffe, dies ist nicht unerwünscht.

Marco und meinem Referee Erik, mit denen ich hier "Aus der Ferne-persönlich" zu tun hatte, danke ich für ihre jederzeit netten und hilfreichen Anmerkungen und Kommentare.
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 07.08.2017 06:58
Hallo cobalt, ich danke dir für diese wertschätzende Rückmeldung und freue mich, dass dir Ansporner helfen konnte, dein Vorhaben erfolgreich umzusetzen!

Deine Zielstrebigkeit und dein Durchhaltevermögen haben mich sehr beeindruckt! Deine Website kann sich sehen lassen – man sieht, dass du hier sehr viel Zeit und Mühe reingesteckt hast und dir dieses Projekt wirklich eine Herzensangelegenheit ist!

Ich hoffe, du wirst auch in Zukunft daran weiterarbeiten und ich würde mich freuen, dich dazu – oder zu einem anderen Thema – hier auch wieder mit einem Vorhaben begrüßen zu dürfen. Bleib uns also gerne treu!

Alles Gute, Marco
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 08.08.2017 23:13
zu „Marco”
Danke, Marco. Ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 08.08.2017 11:36
Das Vorhaben gehört mit zu den interessantesten Ansporner-Vorhaben. Es lässt sich auch so gut messen und es bleibt etwas. Hat mir Freude gemacht, das zu begleiten!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 08.08.2017 23:15
Es freut mich ebenso, mein Vorhaben von Dir begleitet gesehen zu haben, Erik. Alles Gute für Dich.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 24.07.2017 23:41
Ich gratuliere zum erfolgreichen Vorhaben! Zeitlich nicht machbar, heute die komplette Website zu lesen. Dafür ist es auch zu interessant. Nach dem sehr schönen Einführungstext "Astronomie Grundlagen" kann ich aber sagen, dass es sehr spannend geschrieben ist! Morgen werde ich einen der schwierigeren Texte zum Kalender lesen. Du bist sehr darauf bedacht, alles zu belegen. Ich kann die Seite deshalb guten Gewissens weiterempfehlen.
Mir kam der Gedanke: http://www.vorlesetag.de/ Hast Du davon schon gehört? Ich finde, dass sich der Einführungstext zur Astronomie auch für Kinder sehr gut eignet! Vielleicht nicht die nachfolgenden Texte, wenn die schwieriger sind. Aber die muss ich noch lesen.
Ich melde mich hier wieder, wenn ich weitergelesen habe. :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 25.07.2017 12:45
Hallo Erik, zunächst vielen Dank für die netten Worte und den Tip betreffs "Vorlesetag". Werde ich mir gleich einmal anschauen. Ja, die Texte - die Site überhaupt - sollen sich durchaus (nicht nur, aber auch) für junge Menschen und – jedenfalls die eine oder andere Stelle, andere sind vielleicht noch zu schwierig - auch für Kinder eignen. Ich hatte während der vielen Stunden der Arbeit am PC für das Projekt vor Augen, und werde während des weiteren Aufbaus der Site weiterhin haben: Wenn ich über die kommenden Monate und Jahre auch nur einen einzigen jungen Menschen mit meinem Webauftritt erreiche, dessen Interesse für Wissenschaft - generell für Rationalität und damit Menschlichkeit - durch die Befassung mit der Site geweckt wird, und der sich vielleicht dadurch (eben ohne jeden Druck, wie er ja meistens durch die Schule ausgeübt wird) veranlaßt sieht, sein Leben in wertvollere Bahnen zu lenken, als er dies sonst getan hätte, habe ich viel erreicht. Das wäre genug. Einige mögen vielleicht die Stirn runzeln, daß die eine oder andere Unter-Seite der Website zu ausführlich aufgebaut sei, zu sehr bei Adam und Eva beginne, und der eine oder andere mag mir auch vorwerfen, ich würde damit die Intelligenz der Website-Betrachter unterschätzen. Nein, das sehe ich ganz anders. Ich weiß aus langjähriger Erfahrung, daß das Wissen um grundlegende Umstände unserer Welt selbst bei ansonsten sehr Gebildeten geradezu Null ist. (Wie um diese meine Erfahrung vollumfänglich zu bestätigen, wurde ausgerechnet gestern im "heute-Journal" des ZDF ein wissenschaftlich daherkommender Bericht gesendet, in dem allen Ernstes - und nicht nur aus Versehen oder ironischerweise - von der "dunklen Seite des Mondes" geredet wurde.)

In erster Linie aber danke ich Dir dafür, daß Du mein Projekt hier über mehrere Monate wohlwollend begleitet und dafür einiges von Deiner knappen Zeit geopfert hast. Jede Deiner Anmerkungen war hilfreich für mich. Ich wünsche Dir alles Gute und würde mich sehr freuen, weiterhin von Dir zu hören.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 27.07.2017 00:37
zu „cobalt”
Ja, das wäre schön, wenn die Website das Interesse an Raumfahrt und Wissenschaft weckt! Du holst den Leser dort ab, wo er Zeit und Raum noch aus der eigenen Erfahrung abmessen kann und führst ihn dann behutsam in Richtung Unendlichkeit. Auch mit den Grafiken gelingt das gut. Dass Raumfahrer seit 1972 nicht mehr außerhalb der Erdumlaufbahn waren und wieviel weiter tatsächlich der Mond entfernt ist - das hatte ich so nicht auf dem Schirm. Auch dass die Plattentektonik (nach bisherigem Wissensstand) eine Besonderheit der Erde ist.
Eines hat mir heute beim Lesen noch gefallen: Du stellst fest, wie wenig wir Menschen den Wissensschatz achten, der uns von unseren Vorfahren hinterlassen wurde. Wäre es Geld, würden wir uns glücklich schätzen, aber das Wissen nehmen wir als gegeben hin. Sehr wahr! Ich wünschte, es würde weniger in Geld gemessen. Aber auch hier muss man die Menschen da abholen, wo sie noch selbst den Bezug herstellen können. Den Wert Deiner Website z.B. würden viele auch erst begreifen, wenn man ihnen die hier im Vorhaben aufgelisteten Arbeitsstunden in Geld umrechnen würde.
So weit. Ich schreibe hier noch mal, wenn ich alles gelesen habe.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 29.07.2017 03:07
zu „Erik”
Danke für Deinen Kommentar, Erik. Würde mich in der Tat freuen, wenn Du Dich noch einmal melden würdest. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 24.07.2017 07:16
Abschluß-Log des Vorhabens:

Website ist online: heidel2001.eu

Ziel war: Veröffentlichung bis spätestens 24. Juli 2017, 24 Uhr; Content: Mindestens 10 Seiten mit Inhalt.

Ergebnis: Wir schreiben den 24. Juli 2017. Die Site ist im Netz; sie umfaßt 32 Seiten. 18 Seiten sind vollständig mit Inhalt gefüllt; da ich fairerweise die drei Eingangsseiten in der Zählung zu einer einzigen Unterseite zusammenfasse, also 16. Nach meinem Dafürhalten habe ich somit das Ziel erreicht.

Die Site ist umfangreicher geworden als geplant, da ich mich im Laufe des Arbeitsprozesses entschlossen habe, ein vollständiges Gerüst zu schaffen, auch wenn in diesem bei der Veröffentlichung noch einige leere oder halbleere Container hängen würden. So ist aber die Gesamtkonstruktion in sich geschlossen und muß nicht in den kommenden Monaten (technisch) noch erweitert werden. Der Inhalt wird jetzt sukzessive ausgebaut und aufgefüllt.

Ich warte nun das abschließende Verdikt meines Referees ab, der mich dankenswerterweise in den vergangenen Monaten so hilfreich hier begleitet hat. Anschließend werde ich mich wieder melden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 24.07.2017 06:52
Abschluß-Log 18. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Über 40 Stunden am Projekt. Endspurt, wie gesagt.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 24.07.2017 06:50
Gestern, Sonntag: etwas über 6 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 23.07.2017 19:17
Do.: Nichts. Fr. und Sa. jeweils fast den halben Tag (Nacht mit eingerechnet). Endspurt. Falls sich keine technischen Probleme ergeben, wird die Site innerhalb der nächsten 24 Stunden online sein.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 23.07.2017 22:08
Oh man! Das ist schon merkwürdig, dass es nur noch Stunden sind. Ich hatte mich so daran gewöhnt, das zu begleiten und jetzt ist die Seite schon gleich online.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 20.07.2017 13:12
Di.: 8 Stunden; gestern, Mittwoch: 6,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 20.07.2017 22:43
Gut!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 18.07.2017 21:06
Gestern, Mo.: Nichts.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 17.07.2017 11:10
Abschluß-Log 17. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Deutlich über 20 Stunden am Vorhaben gearbeitet.

Viel Text verfaßt. Einige der besten Grafiken, die ich für mein Vorhaben gestaltet habe, sind ja noch gar nicht auf der Site. Ich kann sie nicht einfach zusammenhanglos dorthin stellen, sie müssen in einen sinnvollen (textlichen) Rahmen eingepaßt werden.

Immer noch unschlüssig, ob ich die Site in einer Woche nicht doch schon unter meiner offiziellen URL veröffentlichen soll oder doch nur, wie angekündigt, als Test-Website auf einem Adobe-Server.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 18.07.2017 20:11
Ich denke mal, dass es nicht schlimm ist, wenn Du die Website bereits unter der offiziellen URL veröffentlichst. Da geht im Moment eh noch niemand drauf, weil niemand die Adresse kennt. Die Sammelmail mit der Web-Adresse an Freunde und Bekannte kannst Du ja noch etwas aufschieben, bis die Website Deinen Vorstellungen entspricht.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 18.07.2017 21:05
zu „Erik”
Werde es wohl so machen.
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 22.07.2017 16:49
Ja, mach die Site sobald wie möglich öffentlich! Ist relevant für die Indexierung von Google & Co, sodass sie frühestmöglich in den Suchindex aufgenommen werden kann. Zudem auch sinnvoll, um schneller organisch gefunden zu werden.

Zusätzlich würde ich die Site noch manuell registrieren bei Google (https://www.google.com/webmasters/tools/submit-url ) und Bing/Yahoo (https://www.bing.com/webmaster/help/how-to-submit-sitemaps-82a15bd4).

Liebe Grüße :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 23.07.2017 19:14
zu „Marco”
Danke für die wertvollen Ratschläge, Marco. Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 24.07.2017 06:15
zu „cobalt”
Danke! Wünsche ich dir auch! :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 17.07.2017 11:05
Samstag: 6 Stunden am Projekt; gestern, Sonntag: 5,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 15.07.2017 18:42
Gestern, Freitag: 6,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 14.07.2017 07:28
Di.: 5,5 Stunden am Projekt.
Mi.: Nichts.
Do.: 4 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 10.07.2017 22:01
Heute, Montag: 5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 10.07.2017 07:46
Abschluß-Log 16. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Deutlich über 20 Stunden am Vorhaben gearbeitet. Bin jetzt sehr froh, vor 2 - 3 Wochen meinen Tiefpunkt doch noch überwunden und keine Pause eingelegt zu haben.

Weiter an einem speziellen Thema gearbeitet, das auf der Website neben anderen Gebieten behandelt wird: "Unser seltsamer Kalender." Wieder Grafiken angelegt; Texte geschrieben. Die Thematik ist mir, wie andere ja auch, unter der Hand so umfangreich geraten, daß ich mich gestern entschließen mußte, dazu eine weitere Unter-Seite anzulegen (inzwischen die dritte zu besagtem Kapitel). Das ist nicht zu ändern; ich will Nutzern ersparen, jeweils allzu weit nach unten scrollen zu müssen. In einem Buch wird ja auch nicht alles auf eine einzige Seite geschrieben.

Ich werde meine Website also ausführlich "erzählen", genau und gründlich, - "denn wann wäre je die Kurz- oder Langweiligkeit einer" ...Website... "abhängig gewesen von dem Raum und der Zeit, die sie in Anspruch nahm? Ohne Furcht vor dem Odium der Peinlichkeit, neigen wir vielmehr der Ansicht zu, daß nur das Gründliche wahrhaft unterhaltend sei. Im Handumdrehen also wird der Erzähler" ... mit der Website... "nicht fertig werden. Die sieben Tage einer Woche werden dazu nicht reichen und auch sieben Monate nicht. Am besten ist es, er macht sich im voraus nicht klar, wieviel Erdenzeit ihm verstreichen wird, während sie ihn umsponnen hält. Es werden, in Gottes Namen, ja nicht geradezu sieben Jahre sein!"

Angefangen haben wir ja längst.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 10.07.2017 08:26
Siehe da, selbst ein Thomas Mann bekennt sich offen dazu "unterhaltend" sein zu wollen. Das ist wichtig, weil der "Unterhaltung" immer so etwas Unernstes, Triviales anhaftet. Auch die Website darf neben der Wissensvermittlung unterhaltend sein.
Freue mich, dass es gut läuft und wünsche Dir eine schöne Woche!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 10.07.2017 21:58
zu „Erik”
Ich habe mir viel Mühe gegeben, die Website ansprechend, auch ästhetisch gefällig, zu gestalten. Ich hoffe, man wird sehen, daß da nichts geschludert ist - ob einem die eigentlichen Inhalte nun zusagen oder nicht.

Ich danke Dir für Deine Wünsche, die ich hierdurch gern erwidere. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 10.07.2017 07:19
Sa.: 4 Stunden; gestern, So.: über 6 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 08.07.2017 08:09
Gestern, Freitag: annähernd 10 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 06.07.2017 20:13
Mi.: Nichts. Heute, Donnerstag: 3 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 07.07.2017 19:43
Klingt im Vergleich wenig, ist aber sehr viel. 3 Stunden konzentriert an etwas arbeiten ist enorm.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 08.07.2017 08:00
zu „Erik”
Ja. Gestern hatte ich sogar fast den ganzen Tag Zeit, um am Vorhaben zu arbeiten (s. o.). Kaum jemand wird sich vorstellen können, wieviele Stunden es allein dauert, eine einzige gute Graphik fertigzustellen. Du als Filmemacher ja wohl schon: Ich habe gelesen, daß für eine einzige Minute Film, die ein Zuschauer im Kino (Fernsehen) manchmal nur achtlos an sich vorüberziehen läßt, ein ganzer Drehtag benötigt wird. Gar nicht zu reden von den Vorarbeiten etc.

Ich wünsche Dir ein erholsames Wochenende. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.07.2017 09:17
Mo.: Nichts. Di. (gestern): 4,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 03.07.2017 06:19
Abschluß-Log 15. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Knapp über 20 Stunden am Vorhaben gearbeitet. Unter der Woche schwierige Tage, dann am Wochenende doch noch am PC festgeheftet. Glücklicherweise: Den unzulänglich (und unzugänglich) langen und sperrigen Textblock auf einer Unterseite entschlossen gelöscht und durch die Schilderung eines fiktiven Dialogs ersetzt. Viel bessere, weniger schulmeisterlich wirkende Erläuterung eines bestimmten astronomischen Sachverhaltes jetzt. Und Grafiken für eine neue Unterseite angelegt, die sich ergeben hat, weil eine andere zu überladen wurde. "Endlose" Tüftelei, mit Linealen, Maßstäben und Abstandsmessungen in Vektorprogramm. Neuer Link, neue Verknüpfungen. Das läßt sich nicht ändern.

Projekt ist von selbst viel umfangreicher gewachsen als ursprünglich angedacht und geplant. Aber jetzt werden wohl vorerst keine zusätzlichen Seiten notwendig und manches kann weiter aufgefüllt werden. Ende kaum in Sicht. Aber dieses auf einigen Stockwerken übervolle, auf anderen halbleere, auf wenigen außer Schaltflächen und Seitenkonstruktion fast ohne Inhalt dastehende Website-Bauwerk werde ich noch nicht veröffentlichen. Mein Zauberberg.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 03.07.2017 08:18
Ich hätte große Lust, schon jetzt die Website anzuschauen. Ich finde ja so ein Work-in-Progress ziemlich spannend. Darf ich am Ende Deines Vorhabens schon mal vorab Einsicht bekommen, selbst wenn Du die Website noch nicht online stellst?
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.07.2017 08:36
zu „Erik”
Selbstverständlich. Ich werde die Site auf einen (für Kunden) dafür vorgesehenen Adobe-Server hochladen - wie bereits anderweitig angekündigt - und Dir dann einen Link an Deine EMail-Adresse zukommen lassen.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 05.07.2017 21:41
zu „cobalt”
Danke :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 02.07.2017 03:38
Sa. (gestern) vormittag: 4,5 Stunden am Projekt.

Samstagnacht bis gerade eben (So. morgen): 7,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 01.07.2017 01:54
Di. - Do.: Nichts.

Gestern, Fr.: 6,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 27.06.2017 23:32
Gestern, Montag: 3 Stunden.
Heute: Nichts.

Deutlich verunsichert durch Erik's Hinweis auf "unfertig". Vielleicht sollte ich doch mit der Veröffentlichung warten, bis alle Seiten vollständig mit Inhalt gefüllt sind.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 28.06.2017 11:13
Ich wollte Dich nicht verunsichern. Glaubst Du wirklich, dass andere sofort bemerken, dass einige Unterseiten noch ausführlicher sein könnten? Ist es nicht so, dass auf allen Unterseiten schon etwas steht, nur eben nicht sofort in aller Ausführlichkeit? Das wäre doch ok.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 01.07.2017 01:53
zu „Erik”
Dein Hinweis war ja durchaus richtig. Ich hatte nicht vor, Dir in irgendeiner Form Verantwortung dafür zuzuweisen, daß ich nun verunsichert sei. Richtig war Dein Fingerzeig aber nichtsdestoweniger, und ich sehe sachliche Kritik als Hilfestellung an. Nachdenken muß ich darüber, wenn die Zeit zur Veröffentlichung gekommen ist, inwieweit einige noch nicht (kaum) mit Inhalt gefüllte Unterseiten zur Enttäuschung führen könnten (wenn die Website denn überhaupt beachtet würde). Da zahle ich dann lieber 5 Euro für einen guten Zweck, als daß ich ein schlechtes Gefühl habe, weil ich etwas zu zeitig an die Öffentlichkeit - immerhin! - gebe.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 03.07.2017 08:38
zu „cobalt”
Was man nicht vergessen sollte: Dein Vorhaben sieht mindestens 10 Unterseiten mit Inhalt vor. Angelegt sind von Dir aber 28 bzw. 25, je nach Zählung. Die Überlegung, wann der Zeitpunkt der Veröffentlichung gekommen ist, sollte sich auf das "Produkt" beziehen, was in vier Wochen vor uns liegt. Das ist beim Schneiden von Dokumentarfilmen (meinem Metier) nicht anders. Ich versuche auch nicht auf Teufel komm raus mein ursprüngliches Konzept durchzudrücken, sondern lasse mich flexibel auf das Material ein, das am Ende der Dreharbeiten vor mir liegt. Das sagt einem dann von selbst, wo es hin will.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.07.2017 09:09
zu „Erik”
Ja. Andererseits jedoch ist es so: Wenn Du bei Deiner Arbeit Material schneidest, sieht bei Vorführung des fertigen Films niemand, was Du weggelassen hast. In der Regel wird ein Regisseur das ja auch "verheimlichen", um bei seinem Publikum nicht falschen Appetit zu erwecken. Eines der berühmtesten Beispiele hierfür (es gibt auch andere) ist "2001": Es war schon seit langem bekannt, daß Kubrick nach einer letzten Testvorführung noch einiges aus dem Film herausgeschnitten hat. Vor einigen Jahren nun ist dieses Material wohl aufgefunden worden - und sofort entbrannten Diskussionen im Netz: "Wir wollen das sehen... Wir wollen den 'vollständigen' Film sehen..."

In meinem Fall nun hatte ich anfänglich konkrete Vorstellungen davon, was auf die Website sollte. Entsprechende (Unter-)Seiten wurden in das Gesamtgerüst eingehängt. Im Laufe des Arbeitsprozesses erst ergab sich dann: Diese und jene Seite muß geteilt werden etc. Dafür sind andere Seiten, die jetzt eigentlich schon gefüllt sein sollten, leer geblieben. Die leeren oder halbvollen Seiten könnte ich natürlich entfernen bzw. unsichtbar machen: Aber dadurch würde die Gesamtkonstruktion mit Verlinkungen, Einbettungen etc. geradezu zusammenbrechen. Die Website-Erstellungssoftware ist in diesem Punkt - was ich mir anfangs so nicht vorgestellt habe - ziemlich empfindlich, gibt sogar Fehlermeldungen aus, wenn einzelne Grafiken aus dem Ursprungs-Speicherordner entfernt (verschoben) werden. Man muß eben erst lernen, daß sich eine Website schon rein technisch von einem Druckerzeugnis, dessen Aussehen man vor der endgültigen Ausgabe sehr genau festlegen kann, substantiell unterscheidet. Deshalb will ich an der Gesamtkonstruktion jetzt erst einmal nicht rütteln. Das ist der Hintergrund.

Danke für Deine Nachricht, Erik.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 05.07.2017 21:47
zu „cobalt”
Was mir besonders gefällt: am Ende wird niemand diese komplizierten Überlegungen sehen, die hinter so einer Website stehen. Das konnte ich schon an "Ansporner" mitverfolgen. Es sieht dann alles ganz einfach und übersichtlich aus und das auch nur, weil für alles die optimale Lösung gefunden wurde.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 25.06.2017 20:47
Abschluß-Log 14. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Knapp über 20 Stunden am Vorhaben gearbeitet.

Montag bis Donnerstag: Nichts. War nicht imstande, bei der schwülen Hitze nach meiner täglichen Arbeit noch konzentriert am PC an dem Projekt zu sitzen - unmöglich. Ich gehöre nicht zu den glücklichen Eigentümern einer Klimaanlage in der Wohnung.

Am Donnerstagabend fast schon definitiv gefaßter Entschluß, eine längere Pause einzulegen. Bei der inzwischen derart komplex und mannigfaltig gestalteten Site hätte allerdings auch dann von "aufgeben" rein von der Sache her nicht gesprochen werden können: Schon jetzt würde ich, bei objektiv-wohlwollender Beurteilung, das Vorhaben als gelungen betrachten dürfen (veröffentlicht ist die Site allerdings noch nicht). Immerhin sind 28 Seiten angelegt, wobei ich die drei ersten überdies nur als eine einzige zähle. Der Inhalt ist auf einigen Seiten aber noch etwas dünn, andere werden ohnehin erst im Laufe des Jahres sukzessive aufgefüllt werden. Das war ja auch so geplant; wichtig war zunächst, die organisatorische, vor allem technische Struktur zu schaffen, und die Eingliederung aller Unterelemente in dieselbe. (Andere Seiten quellen jedoch auch schon über. Eine davon habe ich mich mittlerweile entschlossen, der Übersichtlichkeit halber in 2 einzelne Sub-Seiten aufzuteilen.)

Freitag dann doch hingesetzt: 4,5 Stunden. Samstag über 9 Stunden; heute (Sonntag) noch einmal gut 8 Stunden.

Hier hat sich die Weisheit eines alten Grundsatzes erneut gezeigt, zu dessen Einhaltung man Offiziere im alten Preußen immer wieder ermahnt hat: Bevor man einen Entschluß grundlegender Natur trifft, sollte man ihn noch einmal "überschlafen" - vorausgesetzt selbstverständlich, die Lage läßt dies zu. (Wer die Nase rümpft wegen "altem Preußen": "Mehr sein als scheinen" war auch so ein Grundsatz.)

Als Anhang ein Screenshot der Site-Organisationsstruktur aus dem Entwurfs-Panel des Websiteerstellungs-Clients.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 26.06.2017 09:09
Jetzt sind es nur noch vier Wochen. Hauptsache ist doch, dass die Website auf andere nicht unfertig wirkt, wenn sie online geht.
Bist Du jetzt wieder drin (im "Flow")?
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 27.06.2017 23:31
zu „Erik”
Nicht so ganz wieder drin. Ernsthafte Überlegungen, eine Woche Pause einzulegen, um den Kopf freizubekommen. Was "unfertig" betrifft, da bin ich doch etwas ratlos... Danke für Deinen Hinweis.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 20.06.2017 19:19
Gestern, Mo.: Nichts.

Nur noch 5 Wochen. Heinrich, mir graut's vor Dir.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 23.06.2017 11:16
Legst Du eine Pause ein?
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 24.06.2017 18:01
zu „Erik”
cobalt will bestimmt nur testen, ob und wie das Spendensystem auf Ansporner funktioniert... ;-)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 24.06.2017 21:35
zu „Marco”
Das ist sehr anständig von ihm. Aber mindestens 19 Stunden und 59 Minuten sollte er diese Woche arbeiten, damit das Projekt nicht darunter leidet!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 25.06.2017 19:48
zu „Marco”
Jaja, das glaube ich auch... ;-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 25.06.2017 19:48
zu „Erik”
Schon geschafft.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 25.06.2017 19:49
zu „Erik”
Danke der Nachfrage, Erik. Siehe obigen Abschluß-Log.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 19.06.2017 08:39
Abschluß-Log 13. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Deutlich mehr als 20 Stunden am Vorhaben gearbeitet.

Keine gute Woche (siehe unten: Freitag); auch am Vorhaben viel Zeit für Ärgerlichkeiten verschwenden müssen. Grund: Anläßlich eines ersten Generalchecks der (immer noch im offline-Status befindlichen) Website auf richtige Darstellung in ca. 10 der gebräuchlichsten Browser und -Versionen habe ich festgestellt: Alle benutzten Browser zeigen die Site mit jeder Seite komplett perfekt an - bis auf zwei wichtige, nämlich die Win-Browser, Explorer und Edge. Erster Gedanke: 'Mein Fehler?' - also mehrere Schaltflächen komplett ausgetauscht, d. h. aus der Site entfernt, neue Schaltflächen designt, eingefügt: keine wesentliche Verbesserung. Just Mitte der Woche dann vom Hersteller des Website-Erstellungsclients ein Software-Update. Zunächst gefreut, da besseres Erscheinungsbild. Beim Durchtesten aller Unterseiten jedoch wieder unvollständige Anzeige einiger Elemente bemerkt. Vorschaltseite für die Website eingefügt: Nutzer sollten Firefox, Opera, Chrome etc. verwenden. In zwei oder drei Wochen werde ich die Site einmal testweise auf einen speziellen Server hochladen: Adobe bietet den Abonnenten seiner CC-Software an, mit dieser Software erstellte Websites zu einem entsprechenden Server zu senden, um solche Sites von verschiedenen Rechnern aus aufrufen zu können, zu überprüfen etc.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 19.06.2017 10:08
Also das wäre ein Punkt, an dem ich aufgeben würde. Respekt, dass Du daran arbeitest!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 20.06.2017 19:16
zu „Erik”
Danke, Erik. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 21.06.2017 21:24
Hm, ich glaube es ist ausreichend, wenn du die Site auf vier/fünf der gängigsten Browser testest: Chrome (Anteil der Nutzer ca. 35 Prozent), Firefox (ca. 25 Prozent), Safari (ca. 20 Prozent), Internet Explorer (ca. 7 Prozent) und ggf. noch Opera (ca. 1 Prozent). Der Rest sind mehr oder weniger nur Nischenbrowser, die du dir immer noch später vornehmen kannst, wenn die Site steht. Also keinen Stress! :-) Liebe Grüße, Marco
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 25.06.2017 19:46
zu „Marco”
Danke für den Kommentar, Marco. Auf die von Dir genannten Browser habe ich meine Site getestet (nicht nur aktuelle Versionen, sondern auch etwas ältere), zzgl. MS Edge. Da letzterer offensichtlich standardmäßig mit Win 10 installiert wird, scheint er doch nicht nur ein Nischenbrowser zu sein.

Da Du ja wettbedingt früh zu Bett gehst, wünsche ich Dir schon jetzt (Sonntagabend, kurz vor 20 Uhr) für morgen früh um 6 Uhr einen schönen Wochenbeginn.
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 26.06.2017 11:05
zu „cobalt”
...hehe, danke, das ist lieb von dir! Wünsche ich dir auch! :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 19.06.2017 08:10
Fr.: Nichts. Leider; war gut drauf. Vor der Arbeit jedoch die jährlich wiederkehrende Routine der Neuinstallation eines Internet-Schutzprogramms vorgenommen (geht ja schnell) - dann: Totalabsturz des Systems, schwarzer Bildschirm. Nähere Einzelheiten des Katastrophengefühls seien mir erspart. Dann bis in die späte Nacht unter Anwendung aller möglichen Kniffe und Tricks und zunehmender Horrorzustände daran gearbeitet, den PC wieder flott zu bekommen. Gelang endlich. Glücklicherweise kein (jedenfalls kein feststellbarer) Schaden: Insbesondere, hier wichtig, für die gespeicherte Website und ihren aktuellen Stand.

Notfalls hätte ich noch ein Komplett-Backup des Systems und aller Dateien zur Neuüberspielung auf den Rechner zur Verfügung gehabt. Aber das dauert ja auch Stunden. (Und es war, ich gestehe, auch schon einige Tage alt.) Ich kann jedem, der dies liest und immer denkt, es würde mit seinem PC schon nichts passieren - da ja seit Jahren alles wie geschmiert lief - dringendst raten: externe Festplatte, regelmäßige Backups. Ansonsten kommt irgendwann einmal der Moment - und es ist immer der falsche Augenblick -, wenn, ohne Vorwarnung, wie ein Blitzschlag aus heiterem Himmel, alles zusammenbricht, man dasteht und ruft: "Hätte ich doch...".

Sa.: 9,5 Stunden.

So.: Ruhetag.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 19.06.2017 10:07
Sehr wichtig! Daran kann man gar nicht oft genug erinnern! Bin froh, dass nichts verloren gegangen ist!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 20.06.2017 19:13
zu „Erik”
Ja, ich auch. Wäre aber nun einmal mein eigener Fehler gewesen, da das vorhandene Backup nicht ganz auf der Höhe war. Seither wird konsequent jeden Tag mindestens einmal gesichert.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 16.06.2017 14:19
Mi.: 6,5 Stunden.
Gestern, Do.: 4 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 17.06.2017 00:00
Das läuft.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 14.06.2017 13:57
Mo.: 6,5 Stunden am Projekt; gestern (Di.): 6,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 12.06.2017 07:55
Abschluß-Log 12. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Mehr als 20 Stunden am Vorhaben gearbeitet.

Rückschlag, da auf Hinweis reagieren müssen: viele Grafiken auf einzelnen Seiten der Website, insbesondere (bearbeitete und beschriftete) Fotos, wiesen eine viel zu hohe Dateigröße auf (jeweils zweistellige MB-Größe). Auf mehreren Seiten Grafiken völlig gelöscht, neu bearbeitet, neu einmontiert.

Stockender Fortschritt.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 12.06.2017 13:32
Du hast jemanden, der da prüfend drüberschaut und einen Hinweis gibt? Das ist doch gut. Ein Webdesigner?
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 14.06.2017 13:53
zu „Erik”
Nein. Der Hinweis stammt aus einem Fachbuch.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 12.06.2017 07:45
Do.: Nur 2 Stunden.
Fr.: 4,5 Stunden.
Sa.: 6 Stunden.
So.: 6,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 08.06.2017 06:09
Di.: 2,5 Stunden.
Mi.: 4 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 06.06.2017 06:16
Gestern, Pfingstmontag: Ruhetag.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.06.2017 07:08
Abschluß-Log 11. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Deutlich mehr als 30 Stunden am Vorhaben gearbeitet.

Website umfaßt 27 Unterseiten. 7 davon ganz oder größtenteils mit Inhalt gefüllt. Bei letzteren wird jetzt noch etwas "nachgegossen"; vielleicht hier und da leicht um- und nachgearbeitet. Bis zum Ende laufender Woche hoffe ich 7 Unterseiten völlig fertig zu haben. ("Fertig": Relativer Begriff. Fast jede Unterseite soll in mittelfristiger Zukunft weiter und weiter wachsen, so wie die Site selbst - wenn alles gut geht. Ziel der Wette hier war ja nur, mit der Arbeit an dem Webauftritt konzentriert zu beginnen, bei dieser Arbeit auch zu bleiben, dabei einen großen strukturellen - auch technisch, ästhetisch -, grundlegenden Rahmen aufzubauen und bis zum Wettende dann einen Eindruck zu präsentieren, mit 10 Unterseiten, die schon signifikant gefüllt sind. Sollte "Ansporner" durchhalten, plane ich, ab Juli eine neue Wette einzugehen etwa des Inhalts, daß ich jeden zukünftigen Monat 2 weitere Unterseiten fertig stellen wolle. Aber das ist noch Zukunftsmusik.)

Erstaunlich der Eindruck - erst im Laufe der letzten Tage aufgekommen - wie plötzlich alles anscheinend durch Zauberschlag wächst und gedeiht. So muß sich die Zufriedenheit eines guten Bauern anfühlen, der einen hoffnungslos trockenen, wüsten Landstrich zum fruchtbaren Acker umgestalten zu wollen als anfänglich ganz und gar hoffnungslos beurteilt - mehr noch: als drohende Sisyphos-Qual empfunden - hatte, um dann, nach Monaten des Steinewegräumens, Umgrabens, blutiger Hände und schmerzenden Rückens plötzlich zu sehen, wie es auf dem Feld über Nacht zu grünen begonnen hat, was so recht er eigentlich nicht zu sehen erwartete. Das schafft ihm dann den Ausblick: Bald steht das Korn in vollem Halm.

Das war das Wort zu Pfingsten. Wenn ich hier nicht so viel schreiben würde, könnte ich mich schon früher wieder an meine Website machen.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 05.06.2017 11:55
Der gefühlte Fortschritt verhält sich merkwürdig zum tatsächlichen Fortschritt. "Über Nacht berühmt zu werden kostet 10 Jahre harte Arbeit." - so ungefähr heißt es auch. Ich bin ein bisschen neidisch auf Deine 22 Stunden Arbeit am Wochenende. Das ist wie ein Rausch, das zeigt auch, dass Du darin voll aufgehst und dass Dich daneben nichts belastet, was Dich ablenken könnte.
Wahrscheinlich sitzt Du jetzt gerade wieder an der Arbeit. In diesem Sinne Gruß an Deinen Schreibtisch! Weiter so! :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 06.06.2017 06:13
zu „Erik”
Danke für Deinen Gruß, Erik.

Was Deine Aussage betrifft, daß mich "daneben nichts" belaste, was mich ablenken könnte, so ist sie leider in einem Ausmaße falsch, wie Du Dir nicht vorstellen kannst. Jede Minute an diesem Projekt ist ein "Trotzdem"!

"Und wie der Wasserfall, des lautes Wogen
Die Gegend füllt mit Nebel und Getos,
Auf seinem Busen ruht der Regenbogen,
Und Diamanten schütteln rings sich los;
Er wäre gern im stillen Tal gezogen,
Gleich seinen Brüdern in der Wiesen Schoß.
Die Klippen, die sich ihm entgegensetzen,
Verschönen ihn, indem sie ihn verletzen.

Der Dichter so, ob hoch vom Glück getragen,
Umjubelt von des Beifalls lautem Schall,
Er ist der welke Baum, vom Blitz geschlagen,
Das arme Muscheltier, der Wasserfall.
Was ihr für Lieder haltet; es sind Klagen,
Gesprochen in ein freudenloses All,
Und Flammen, Perlen, Schmuck, die euch umschweben,
Gelöste Teile sinds von seinem Leben."

Diese Verse Grillparzers hat einmal, ich weiß nicht wer, auf Thomas Mann angewandt. Mit den Werken Manns kann ich meine bescheidenen Leistungen selbstverständlich nicht vergleichen...
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 06.06.2017 10:46
zu „cobalt”
Oh, da lag ich also gründlich falsch! Aber als "Trotzdem" macht es auch Sinn, ja. Kann ich nachvollziehen.
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 21.06.2017 21:29
zu „cobalt”
Das ist die richtige Einstellung: "Jede Minute an diesem Projekt ist ein 'Trotzdem'"!, oder auch: "...gerade drum!" Bodo Schäfer ("Der Weg zur finanziellen Freiheit", "Die Gesetze der Gewinner") hat mal gesagt: "Wenn du nicht kannst, dann musst du!" – hat mir auch immer gut gefallen.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.06.2017 06:26
Freitag einige Stunden am Projekt. Nähere Angaben uninteressant, da ich am Samstag fast 12 Stunden und gestern ca. 10 Stunden hieran gearbeitet habe. Einmalige Kraftanstrengung bisher diesbezüglich.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 02.06.2017 09:00
Mi.: 4 Stunden am Vorhaben;
Do.: 4,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 31.05.2017 09:44
Mo.: 7,5 Stunden.

Gestern: Nichts. Nicht bei der Hitze.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 03.06.2017 13:06
Und was hast Du bei der Hitze gemacht?
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.06.2017 05:56
zu „Erik”
Ich muß auch noch anderweitig arbeiten. Das genügt dann.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 28.05.2017 21:40
Abschluß-Log 10. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Deutlich mehr als 20 Stunden am Vorhaben gearbeitet.

U. a. eine grafische Struktur- und Inhaltsübersicht als eigene Unterseite fertiggestellt (optische Sitemap). Hat sich gelohnt, der Zugriff für den Nutzer auf einzelne Inhalte und Unterseiten ist jetzt deutlich vereinfacht; zudem wird seine Neugier geweckt.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 29.05.2017 11:07
Sehr gut!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 28.05.2017 21:24
Fr.: Nur Kleinigkeiten, ca. 2 Stunden.
Sa. auf So. und So. tagsüber: über 10 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 28.05.2017 10:55
Und, wie läuft's?
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 28.05.2017 21:20
Danke der Nachfrage, Erik.

In dieser Woche bisher am meisten Zeit investiert. Der Feiertag hat dabei geholfen. Und von gestern auf heute - bis heute morgen - viele Stunden an der Arbeit gesessen. Die Website steht nun strukturell. Ich habe jetzt eine Linie gezogen und werde bis zur Veröffentlichung keine weiteren Unterseiten anlegen und keine konzeptionellen Änderungen mehr vornehmen, sonst würde ich mich verlieren. Nachdem ich am Donnerstag (im Zuge des Anlegens einer Sitemap) noch einmal die gesamte Schaltflächenkonstruktion der Site umgearbeitet und dabei das Layout einiger Hauptstellen klarer, ansprechender, inspirativer gestaltet habe, sieht das schon richtig gut aus. Zu viel soll man auch nicht experimentieren. Heute mittag war ich plötzlich für einen Augenblick ganz begeistert davon, was ich da bisher angerichtet habe. Wenigstens einer.

Die Website umfaßt jetzt 25 Unterseiten. 5 davon ganz oder größtenteils inhaltlich abgeschlossen.

Anbei ein weiterer Screenshot (Ausschnitt aus einer Unterseite; linke obere Ecke defokussiert).

Ich wünsche Dir einen schönen Wochenbeginn.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 29.05.2017 11:06
zu „cobalt”
Danke! Du hast das Talent, fokussiert zu bleiben. Auch durch die Zwischenbilanzen und die Beschränkungen, die sehr sinnvoll sind.
25 Unterseiten klingt sehr beeindruckend! Die technischen Tüfteleien sind - wie ich das verstehe - sehr übersichtlich ab jetzt und Du kannst Dich auf die Inhalte konzentrieren, ja?
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 31.05.2017 09:40
zu „Erik”
Ja. Die meiste Zeit wird jetzt in den Inhalt investiert. Auch für Recherche; da muß man schon sehr in die Tiefe gehen. Ich will ja schließlich nicht abschreiben, was auf "Wikipedia" steht. Und wenn ich irgendwann einmal etwas in einem Buch gelesen habe und mich jetzt daran erinnere, ist es noch lange nicht so, daß ich die entsprechende Stelle auf Anhieb wiederfinde.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 03.06.2017 13:05
zu „cobalt”
Stichwort "Wikipedia": Hast Du schon mal zu Wikipedia beigetragen oder überlegt, das zu tun? Ich finde diese Enzyklopädie, na der so viele Menschen arbeiten, eine tolle Idee...
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.06.2017 06:21
zu „Erik”
Nein, bisher habe ich noch nicht beigetragen. Ich habe es jetzt geschafft, in mein privates Projekt (Umsetzung derzeit als hiesiges Vorhaben) viel zu investieren und konzentriere mich darauf. Ich habe im Rahmen dieser Arbeit inzwischen einige schwer zugängliche Quellen erschlossen, namentlich bezüglich des Apollo-Projektes. Texte und Zahlendaten habe ich, um sie auf der Website präsentieren zu können, ins Deutsche übersetzt bzw. in Werte des MKS-Einheitensystems umgerechnet (die Amis gaben ja in den Sechzigern viele Parameter in lbs., lbm., feets per second, inches etc. an und kümmerten sich diesbezüglich nicht um den außerhalb des angelsächsischen Sprachraumes liegenden Rest der Erde).

Ich hoffe, daß die derartigen detaillierten - und sonstige - Informationen auf meiner Site dann auch anderen am Thema Interessierten weiterhelfen werden. Möglicherweise können sie späterhin auf der deutschsprachigen Wikipedia verwendet und kann meine Site hier und da als Referenzquelle angegeben werden. Auch so kann ich m. E. zur Verbreitung von Wissen beitragen.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 26.05.2017 17:24
Di.: Nichts.
Mi.: 4,5 Std.
Gestern: 8,5 Std.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 22.05.2017 20:04
Vorhaben auf "Ansporner" freigeschaltet. Falls jemand ein ähnliches Projekt plant und Fragen hat, kann er sie gern an mich richten. Selbstverständlich geben meine Postings auf dieser Seite nur meine persönlichen Erfahrungen, Einschätzungen und Vorlieben zu diesem Thema wieder und erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit oder Vollständigkeit. Dies gilt insbesondere (aber nicht nur) dort, wo ich Marken- und Firmenbezeichnungen o. ä. nenne; solche Erwähnungen sind keinesfalls als Werbung bzw. Weiterempfehlung gedacht, aber auch nicht als Abwertung oder Abratung. (Vorsorglich: Die Tatsache, daß Marken- bzw. Unternehmensbezeichnungen von mir nicht mit einem Copyright-, Trademark- oder analogem Signum versehen sind, darf in keinem Fall zu der Annahme verleiten, daß sie rechtlich nicht geschützt wären.)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 22.05.2017 21:12
Schade, ich hätte Dich jetzt sofort vor Gericht gezerrt und jedes falsche Wort in diesem Logbuch brutalst geahndet. Aber Du bist mir zuvorgekommen. :-P
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 22.05.2017 20:01
Heute: 3,5 Stunden am Projekt.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 22.05.2017 08:51
Abschluß-Log 9. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Mehr als 20 Stunden am Vorhaben gearbeitet.

Das Zwischenziel (Ende Mai): 5 komplett fertiggestellte Unterseiten - ist in Reichweite.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 21.05.2017 22:14
Heute, So.: Etwas mehr als 6 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 21.05.2017 00:41
Fr.: 2,5 Stunden am Projekt; Sa.: 7 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 18.05.2017 19:42
Heute, Do.: 3,5 Stunden am Vorhaben.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 17.05.2017 21:10
Am Projekt gearbeitet (ab 15. 05.):

Mo.: 4 Stunden; Di.: nichts; heute: 3 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 18.05.2017 06:52
Dranbleiben! Bald ist die neunte Woche auch geschafft und damit die Hälfte deines Vorhabens! So wie es ausschaut, bist du bisher sehr gut vorangekommen – weiter so! :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 18.05.2017 11:31
zu „Marco”
Ja, bis jetzt waren es immer weit mehr als die 20 vorgenommenen Wochenstunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 18.05.2017 19:38
Zu Marco und Erik:

Danke für die Ermunterung. Ohne "Ansporner" wäre das seit Jahren angedachte, ersehnte, geplante und doch immer erneut herausgeschobene Projekt in der Tat noch nicht so weit gediehen, wie es tatsächlich nun ist - wahrscheinlich noch nicht einmal ernsthaft begonnen worden.

Und andererseits: Wenn ich die jetzige Erfahrung mit der Arbeit an der (bisherigen) Projektverwirklichung schon am 19. 03., zu Beginn des Vorhabens, gehabt hätte, würde ich die Unternehmung niemals angefangen haben.

Ich habe den Umfang des Aufwandes in geradezu aberwitzig zu nennendem Maße unterschätzt. Allein das Vertrautwerden mit der Website-Erstellungs-Software dauert Dutzende von Stunden und hat mich bereits einiges an Zeit und Geld gekostet (Bücher, DVD-Lehrgänge). Ich habe ja in meinem Leben noch niemals eine Website erstellt; bin von einem diesbezüglichen Profi noch Lichtjahre entfernt (naja, inzwischen vielleicht nur noch Lichtmonate); um sich zu einem solchen zu qualifizieren, gibt es bekanntlicherweise heutzutage ganze Studienrichtungen. (Selbstverständlich kann man einfache Websiteerstellungs-Clients nutzen. Die sind aber unflexibel und taugen in der Tat zu kaum viel mehr als zur Gestaltung der sprichwörtlichen einfachen und genormten Katzen- und Familienphotos-Sites.)

Und wenn man das bloße Werkzeug halbwegs beherrscht, hat man mit dem eigentlichen Inhalt der Site noch nicht einmal begonnen. Den muß man, von den meisten Texten abgesehen, in eigener Grafik-Software gestalten, die ebenfalls beherrscht werden will. Inzwischen habe ich mir die gesamte Adobe-Suite zugelegt (Pinke, Pinke...).

Bisher habe ich eben versucht, ein Parallel-Management zu betreiben: Die Software weitgehend in praxi zu erlernen, indem ich das Site-Layout in derselben gestalte, die Inhalte in die Site einfüge – in der Folge dann vieles aber wieder umgestalte, lösche und neu einfüge. Das führt wiederum zu Anschlußproblemen mit Verknüpfungen etc. Inzwischen ist der gesamte (in der letztendlichen Veröffentlichung nicht sichtbare) Hintergrund mit Ebenen, Elementen usw. usf. derart umfangreich und komplex, daß ich vor einigen Tagen Stunden allein damit verbracht habe, die gesamte Site-Organisation zu entwirren.

Heute wäre ich froh, auf die Fertigstellung von bloß 4 oder 6 Unterseiten gewettet zu haben...

Und so gestaltet sich mit zunehmend erreichter Höhe der Aufstieg auf den Berg immer schwieriger. Und die Augenblicke häufen sich schon sehr, in denen ich mir die Frage stelle: "Wozu das alles?" Selbstverständlich hege ich in keinem Moment auch nur die leiseste Illusion, die Welt hätte etwa auf meine Website gewartet. Letzten Endes ist das alles doch nur reine Selbstverwirklichung. (Das "nur" sollte man vielleicht streichen.)

Mag aber sein, daß andere "Ansporner"-User etwas aus meinen Erfahrungen lernen können. Und deshalb, lieber Mario, wenn ich mir die Freiheit dieser etwas persönlich-anzüglichen Anrede nehmen darf, habe ich Deinen Wink mit dem Zaunpfahl schon verstanden. ("Nee, war'n Scherz jetzt...", wie Gerd Dudenhöffer seinen Heinz Becker immer sagen läßt...). Selbstverständlich werde ich meine Zusage einhalten und mein Vorhaben hier nach Ablauf der zeitlichen Hälfte desselben freischalten, also am kommenden Montag. (Wenn ich den noch erleben darf. "Nee, war'n Scherz jetzt...").

:-)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 21.05.2017 13:23
zu „cobalt”
Danke für diese sehr interessante Auswertung! Dass Du die Unternehmung mit Deinem jetzigen Wissen niemals angefangen hast, ist schon eine ziemlich klare Aussage. Ob es sich dennoch gelohnt hat, lässt sich aber schwer beantworten. Da wären viele Fragen: Was hättest Du sonst in der Zeit gemacht? Welche Erkenntnisse hast Du gewonnen, deren Wert Du im Moment gar nicht kennst? Wie wird die Zukunft Deiner Website aussehen? Auch könnte ich mir vorstellen, dass Dir die Adobe Suite noch von Nutzen sein kann für andere Aufgaben.
Ich jedenfalls bin froh, dass Du das machst und freue mich, die Website am Ende des Vorhabens anzuschauen - egal wie viele Unterseiten zu diesem Zeitpunkt fertig sind!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 21.05.2017 22:11
zu „Erik”
Danke, Erik, für den netten und hilfreichen Kommentar. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 24.05.2017 07:06
zu „cobalt”
Ich kann, glaube ich, ganz gut nachvollziehen, welcher enorme Zeit- und Mittelaufwand hinter der Erstellung einer Website stehen kann, wenn man die Dinge "richtig" machen will. Willenskraft und Durchhaltevermögen sind hier die Stichworte. Und wie ich dich kennengelernt habe, besitzt du von beidem eine ganze Menge!

Wie gesagt, bewundere ich dich für deine Verbissenheit und die Ausdauer, mit der du an dieses Projekt herangehst – daran könnten sich viele ein Beispiel nehmen! Deswegen finde ich es wirklich eine tolle Sache, dass du dein Logbuch jetzt öffentlich gemacht hast! Zudem hilft es Ansporner dabei, sichtbarer zu werden, Stichwort "User-generated content" – ein großes Danke dafür! :-)

Und nun auf in den Endspurt! Zum Ende hin wird es bekanntlich etwas zäher, aber ich bin überzeugt davon, dass du dein Vorhaben schaffst! Also losgelegt und weitergemacht! :-)

Liebe Grüße, Marco
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 28.05.2017 21:32
Danke für den netten und im wahrsten Sinne anspornenden Kommentar, Marco.

Alles Gute. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 15.05.2017 09:56
Anbei die nächste Vorschau: Ausschnitt aus der Impressums-Unterseite.

- 1 Screenshot (größtenteils defokussiert).
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 15.05.2017 09:45
Abschluß-Log 8. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Mehr als 20 Stunden am Vorhaben gearbeitet.

1 Unterseite komplett fertiggestellt (die unangenehmste, "spaßloseste", weil notwendigerweise viel Text, der einerseits juristisch haltbar zu sein hat und den ich zweitens nicht einfach woanders abkupfern, sondern selbst verfassen wollte): Impressum.

Na, wenigstens.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 15.05.2017 11:39
Die unangenehmste Seite fertiggestellt - das tut gut!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 15.05.2017 17:48
zu „Erik”
Das stimmt... :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 15.05.2017 09:39
Do.: 2,5 Stunden.
Fr.: Nichts.
Sa.: 7 Stunden, So.: 5,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 11.05.2017 09:54
Gestern: 6 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 11.05.2017 10:07
Top!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 09.05.2017 20:48
Gestern (Mo.): 3 Stunden; heute: 2,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 08.05.2017 06:48
Anbei die nächste Vorschau: Ausschnitt aus einer Unterseite meiner Website (in statu nascendi).

- 1 Screenshot.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 08.05.2017 12:07
Danke für den Screenshot! :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 09.05.2017 20:49
zu „Erik”
Gern. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 08.05.2017 06:22
Abschluß-Log 7. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Mehr als 20 Stunden am Projekt gearbeitet. Geplantes Wochenlimit erreicht.

Größtenteils an den inzwischen sehr lang gewordenen Textblöcken gearbeitet. Damit muß ich jetzt Schluß zu machen versuchen. Je mehr Unterseiten ich anlege, desto mehr sehe ich Verbesserungsbedarf. Wenn ich ständig nur korrigiere und abändere, werden keine wirklichen Fortschritte auf dem Weg zur Deadline erzielt.

Die Arbeit wird schwieriger. Und als belastender empfunden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 08.05.2017 12:05
Das wäre natürlich mal interessant, warum es schwieriger und belastender wird. Ist aber vielleicht nichts für so kleine Logbuch-Einträge. Irgendwann - spätestens wenn Dein Vorhaben vorbei ist - können wir ja mal ausführlich darüber reden, wie das für Dich ist und war.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 08.05.2017 06:15
Fr.: Nichts.

Sa., So.: je 5,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.05.2017 05:22
Mi.: 4 Stunden.
Do.: 3,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 02.05.2017 21:52
Nacht von Mo. auf Di.: 5,5 Stunden am Vorhaben gearbeitet.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 01.05.2017 01:03
Abschluß-Log 6. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Mehr als 20 Stunden am Projekt gearbeitet. Geplantes Wochenlimit wieder erreicht.

3 Unterseiten der Website fertig; 2 weitere in Arbeit.

Herausgestellt hat sich: Arbeiten an je einzelnen Unterseiten laufen seit geraumer Zeit parallel. Sukzessive Fertigstellung ist nicht sinnvoll.

Ziel bis Ende Mai: 5 Seiten völlig komplett, weitere 2 - 3 in Arbeit (insbesondere Grafiken dafür erstellt).
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 01.05.2017 11:58
Klingt gut! Dass die Website am 23.07. online geht, dürfte damit so gut wie sicher sein.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 02.05.2017 21:51
zu „Erik”
Ich würde da gern vorsichtig und bescheiden bleiben. Sicher ist auf dieser Welt bekanntlicherweise gar nichts, bis auf eines ... :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 05.05.2017 06:46
zu „cobalt”
...der Tod.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 08.05.2017 06:59
zu „Marco”
Zum Nachdenken anregendes Buch dazu:

"Die 10 wichtigsten Fragen des Lebens" (Autor: Gregor Eisenhauer / Verlag: DuMont, Köln).
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 10.05.2017 07:06
zu „cobalt”
Danke! Vielleicht etwas OT, aber kommt genau richtig! Habe mir vorgestern nämlich das Buch: "5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen: Einsichten, die Ihr Leben verändern werden" von Bronnie Ware angeschafft.

...ist natürlich kein philosophisches Werk. Aber gerade den empirischen Ansatz finde ich sehr interessant, nämlich Menschen am Ende ihres Lebens zu befragen, was sie im Rückblick anders gemacht hätten. Hoffe, Nutzen für meine eigene Lebensplanung daraus zu ziehen.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 01.05.2017 00:53
Gestern: 4 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 29.04.2017 20:51
Heute: 4,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 28.04.2017 21:12
Donnerstag 4, heute 2,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 29.04.2017 14:09
Gut! Wünsche Dir ein schönes Wochenende!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 29.04.2017 20:49
zu „Erik”
Danke, wünsche ich Dir auch.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 27.04.2017 04:57
Montag: 3,5 Stunden.
Dienstag: 8 Stunden.
Mittwoch: Nichts.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 28.04.2017 17:47
Dienstag 8 Stunden! Macht die Arbeit noch Freude?
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 28.04.2017 21:11
zu „Erik”
Ja, sobald ich an einem Tag einmal damit angefangen habe. DANN allerdings muß ich mich regelrecht dazu zwingen, zwischendurch wenigstens kurz aufzustehen und ein paar Kniebeugen zu machen. Am Dienstag saß ich in der Tat bis fast um 2 Uhr nachts am Rechner und habe anschließend meine Beine kaum mehr gespürt.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 29.04.2017 14:08
zu „cobalt”
Ein neues Vorhaben muss her: Mindestens 4 x 20 Liegestütze / Kniebeuge pro Tag. :D
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 24.04.2017 01:47
Abschluß-Log 5. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Mehr als 20 Stunden am Projekt gearbeitet.

Die 2. Unterseite ist (wie vorgesehen) fertig. Langer Textblock; optischer Gesamteindruck mit Grafiken sehr ansprechend. Text wird vielleicht noch etwas überarbeitet werden bis zur Veröffentlichung der Site; nur Kleinigkeiten.

3. Seite in Arbeit; Text fortgeschritten, spezielle neue Hintergrund-Grafik in "Photoshop" gestaltet.

Wenn nichts dazwischen kommt, kann das April-Ziel (3 Unterseiten der Site komplett fertiggestellt) erreicht werden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 24.04.2017 09:29
Find ich gut!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 24.04.2017 01:35
Gestern, Sonntag: 5,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 23.04.2017 06:04
Ich wünsch Dir einen (schaffens)frohen Sonntag! :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 24.04.2017 01:34
Danke! :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 22.04.2017 22:33
Heute: 8 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 22.04.2017 08:25
Mittwoch: 3,5 Stunden. Donnerstag: Nichts. Gestern: 3 Stunden. Jetzt am Wochenende wird wieder (wie in den zurückliegenden Wochen) am meisten Zeit für die Projektarbeit zur Verfügung stehen.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 19.04.2017 16:38
Montag: Nichts. Gestern: 4,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 17.04.2017 12:45
Abschluß-Log 4. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Fast 30 Stunden am Projekt gearbeitet. Das selbstauferlegte Wochenpensum deutlich überschritten.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 17.04.2017 13:41
Wahnsinn! Jetzt wüsste ich ja zu gern, wie Du nebenher noch Beruf und Privatleben bewältigst. Verstehe natürlich, dass das hier nicht der Ort ist, das auszubreiten. Dann bleibt der cobalt eben ein Geheimnis. :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 19.04.2017 16:37
zu „Erik”
Ja, man muß doch privat auf einiges verzichten, wenn man ein solches Vorhaben in Angriff nimmt und auch durchführt. Lokalbesuche z. B. entfallen auf Wochen hinaus. Aber wenn alles leicht wäre, hätte ich mich ja nicht auf "Ansporner" eingeklinkt, um endlich mit diesem Projekt in die Hufe zu kommen. Euer Webauftritt hilft mir in dieser Hinsicht schon enorm - und daraus werde ich auch kein Hehl machen, wenn ich das Projekt auf dieser Seite freischalte.

Danke für Deine bisherige wohlwollende Begleitung hier. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 23.04.2017 06:01
zu „cobalt”
Gern!
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 01.05.2017 10:27
zu „cobalt”
...das freut mich/uns sehr! Toll, dass dir Ansporner hilft! Ich verfolge dein Vorhaben regelmäßig und finde es beeindruckend, wie du dich dahinterklemmst! Weiter so! :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 02.05.2017 21:54
zu „Marco”
Danke. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 16.04.2017 21:03
Am Projekt gearbeitet:

Freitag ca. 1,5 Std.; nur etwas herumprobiert. Gestern (Samstag): Weit über 8 Stunden; heute über 6 Stunden.

Anbei die nächste Vorschau, diesmal aus meiner "Arbeitsküche": Snapshot (defokussiert) eines Ausschnitts des "Planungs"-Panels meines Website-Erstellungsprogramms. Die Vorschausymbole repräsentieren nicht die tatsächliche relative Größe der jeweiligen Unterseiten.

Bisher sind (ohne Musterseiten) 20 Unterseiten der Site angelegt; alle projektgemäß verlinkt; Schaltflächen sind dort angelegt, wo Notwendigkeit schon ersichtlich. Mit Inhalt gefüllt: 1 Unterseite vollständig (Homepage plus Inhalts-/"Empfangs"seite); eine weitere Seite gestern und heute fast fertiggestellt, trotz Instabilitäten der Erstellungs-Software, die sich beharrlich und irreversibel weigerte, eine Schriftformatierung im Browser so darzustellen, wie im Entwurf erarbeitet. Da es sich um einen längeren Textkörper handelte, diesbezüglich alles auf Null und von vorne. Text ist jetzt als Grafik eingebettet. Die Unterseite kann bis Mittwoch fertiggestellt sein, wie im Plan vorgesehen. Habe dann 10 weitere Tage im April für die 3. Unterseite.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 17.04.2017 13:35
Das ist ja blöd, dass die Schrift nicht wie gewünscht dargestellt wird. Hast Du vielleicht einen unüblichen Font verwendet? Wenn Du den Text als Grafik einbettest, kann er nicht von Suchmaschinen gefunden werden, was bedeutet, dass alle potentiellen Interessenten an diesen speziellen Informationen nicht auf diese Seite verwiesen werden. Vielleicht kriegst Du das ja später noch hin.
Danke für den Screenshot! Ist Dein Website-Erstellungsprogramm "What-you-see-is-what-you-get" (Echtbilddarstellung)? Oder musst Du Programmiersprachen können?
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 19.04.2017 16:22
Zur Schrift: Ich verwende nur websichere Schriftarten. Die Darstellung der Schrift selbst war auch in Ordnung, jedoch nicht die Absatzformatierung. Da konnte ich alle möglichen Tricks anwenden: das Layout sah im Ergebnis nie so aus wie in meinem Entwurf. Rätselhaft; ich vermute einen Software-Bug. Das Problem mit "Textkörper als Grafik" - "Suchmaschine" ist mir bekannt; trotzdem danke für Deinen Hinweis. Ich behelfe mir in diesem Falle damit, Stichwörter des Textes in die Grafik-Metadaten zu schreiben. Die Software stellt hierfür ein spezielles Fenster "Bildeigenschaften" zur Verfügung, behelfs dessen man auch z. B. Quick-Infos hinterlegen kann, die angezeigt werden, wenn der Website-Besucher mit der PC-Maus über die Grafik hovert.

Zum Website-Erstellungsprogramm: Ich arbeite mit "Adobe-Muse". HTML- und CSS-Kenntnisse werden hier nicht vorausgesetzt, können aber nützlich sein.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 14.04.2017 09:30
Mittwoch: 2,5 Stunden. Gestern 4 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 15.04.2017 13:00
sehr gut!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 12.04.2017 09:45
Gestern: 3 Stunden. Entnervt. Wie schon am Montag versucht, die (gesamte) Website responsiv zu gestalten. Hin und her probiert. Alles sehr kompliziert, mit unbefriedigenden Ergebnissen. Illustrationen flippen herum, sind nur in Teilen sichtbar, verschwinden ganz usw. usf.

Entschluß: Obwohl ich weiß, daß effektives SEO neuerdings darin besteht, Websites auch auf Smartphones etc. präsentabel zu halten, werde ich letzteres nicht tun. Meine großflächigen und detaillierten Grafiken etc. kommen auf diesen Mini-Bildschirmen ohnehin nur höchst unbefriedigend und deklassiert zur Geltung. Wenn ich schon die Seiten liebevoll und zeitaufwendig gestalte, mit Hintergrundelementen etc., dann soll, wenn jemand Interesse an meinem Webauftritt hat, er sich denselben eben auf einem großen PC-Bildschirm anschauen. Es würde schließlich auch kein Filmfreund auf die Idee kommen, sich "Space Odyssey" auf einem Smartphone anzuschauen. Hört sich vielleicht anmaßend an, aber nun ja. Meine Website ist rein privat, und so muß ich, glücklicherweise, nicht auf irgendwelche Kunden(id...) Rücksicht nehmen.

Vorgestern abend, beiläufig, auf ein offensichtlich erstaunlich gutes, recht neues, (Vektor-)Grafikprogramm aufmerksam geworden, das sich als Alternative zu dem Platzhirsch von Ad... in Stellung gebracht hat: "Affinity Designer". Gestern Entschluß, es zu erwerben. Gleich heruntergeladen. Vorteil: Kauf; keine Miete. Bei "amazon" gleich ein Lehrbuch dazu. Sobald ich es heute abend in Händen halte, muß ich mich in das Programm einarbeiten.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 12.04.2017 13:49
Ich sehe, Du scheust vor dem Lernen von neuen Programmen nicht zurück.
Was das responsive Design anbetrifft: Deine Entscheidung ist richtig. Lieber machst Du es gar nicht responsiv. Nur so halb responsiv gestalten mit Fehlern hier und da geht meistens ordentlich nach hinten los. Eine nicht-responsive Website kann man auf dem Smartphone nach eigenem Wunsch vergrößern.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 14.04.2017 09:28
zu „Erik”
Danke für den Hinweis. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 11.04.2017 00:57
Da Du alle Texte originär für Deine Website schreibst und dabei auf Verständlichkeit achtest, könntest Du nachher vermutlich "aus dem Effeff" Astronomie-Unterricht geben. Selbst wenn Du es jetzt schon kannst, wirst Du für Dich etwas mitnehmen. Ich schreibe manchmal nervige geschäftliche Mails nur mit dem Trost, dass ich mit jeder dieser Mails schneller und professioneller werde.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 12.04.2017 09:48
Ja, diesen Berufsstreß kenne ich. Und den Dank... :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 10.04.2017 22:36
Heute: 3,5 Stunden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 10.04.2017 07:36
Abschluß-Log 3. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Wieder deutlich über 20 Stunden am Projekt gearbeitet.

In der jetzigen 4. Woche muß es darum gehen, die bisher geschaffenen Illustrationen in die 2. Unterseite (erste Thematik-Unterseite), die im April fertiggestellt werden soll, einzubauen. Besser gesagt, im Website-Erstellungsprogramm die entsprechende Unterseite erst einmal anzulegen und zu gestalten - namentlich, den Text zu verfassen. Wenn ich das in 10 Tagen geschafft habe, hätte ich bis Ende des Monats noch weitere 10 Tage zur Verfügung, um die 3. Unterseite (zweite Thematik-Seite), umzusetzen. Für diese sind die meisten Grafiken schon fertig.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 11.04.2017 00:50
Ich freue mich jetzt, wo ich nach ein paar Tagen wieder auf Deiner Vorhabenseite bin, dass ein Tag des Nichtstuns Dich nicht aus der Bahn wirft! Deine Persistenz ist vorbildhaft!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 12.04.2017 10:00
zu „Erik”
Danke. Es ist bei mir so, daß hin und wieder ein Gedanke, eine als halbwegs gelöst abgetane Frage - jedoch im Ergebnis für eigentlich unbefriedigend gehalten -, unterschwellig "abgelegt", von sich aus fleißig weiterarbeitet und mir unerwartet etwas präsentiert, das plötzlich, wie auf Zauberschlag, einfach paßt. So mag eine Pause in der Arbeit am Projekt sich als nützlich herausstellen, sei sie auch infolge anderer Umstände erzwungen. (Nicht jedes Liegenlassen hat ja mit Aufschieben zu tun.)
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 11.04.2017 06:30
Bin fasziniert, wie ernst du dein Vorhaben nimmst! Weiter so!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 12.04.2017 10:01
Danke für Deine Ermunterung, Marco. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 10.04.2017 07:22
Samstag: Bis zum frühen Nachmittag am Vorhaben, ca. 7 Stunden. Sonntag: Nur etwas nachgearbeitet, ca. 2,5 Stunden. Die komplexe 3D-Datei (siehe 06. 04.) ist glücklicherweise fertig; hat mich sehr viel Arbeit und Mühe gekostet, dazu mußten Perioden des Nachrechnens und Überprüfens eingeschoben werden, ob die Sachverhalte letztendlich stimmen, die behelfs der Grafiken dargestellt werden sollen, welche mittels der Datei gerendert werden. Glücklicherweise ja. Hatte da einmal eine Schrecksekunde, ich müßte von neuem anfangen. Problem: Die Datei ist enorm groß geworden: fast 80 MB (.blend-file - keine Animation).
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 08.04.2017 05:19
Donnerstag: Etwas über 4 Stunden. Gestern: 2,5 Stunden.

Jetzt, Samstagmorgen, Wochenende: Endlich mehr Zeit. Plane den ganzen Vormittag am Projekt zu arbeiten.

Wer sich übrigens das TV-Schauen abgewöhnen will, sollte sich so ein Vorhaben zulegen. Habe seit Wochen insgesamt wohl kaum mehr als 2 Stunden abends ferngesehen.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 11.04.2017 00:50
Guter Nebeneffekt! Etwas zu herzustellen ist oft viel befriedigender, als zu konsumieren.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 06.04.2017 13:12
Gestern: 3,5 Stunden. Eine komplexe 3D-Datei jetzt fast fertiggestellt, die für verschiedene (textgebundene) Erläuterungszwecke in Form von jeweils dazu passend gerenderten Grafiken modifiziert werden kann. Ganz zufrieden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.04.2017 07:22
Gestern: Nichts.
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 05.04.2017 18:07
Ups?
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 05.04.2017 22:21
Tut es Dir gut, mal einen Tag nicht daran weiter zu arbeiten oder bist Du nach so einem Tag unzufrieden mit Dir?
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 06.04.2017 13:06
zu „Erik”
Unzufrieden.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 04.04.2017 09:57
Gestern: 4,5 Stunden am Vorhaben. Nicht sehr viel weiter gekommen (etwas schon), da in einer Endlosschleife herumprobiert. Bin halt nicht leicht zufrieden. Aber bei einer Figur in einer Schema-Grafik, die kaum in aller Größe zu sehen sein wird (die Figur), fast zwei Stunden lang zu versuchen, den Mund zu verbessern, das ging mir dann glücklicherweise doch zu weit, und ich habe weitere Verbesserungsversuche schließlich eingestellt.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 04.04.2017 11:31
Ich kenne jemanden, der hat so eine Uhr am Handgelenk, die die Lebenszeit bis zum Tod rückwärts zählt. Seine statistische Lebenserwartung hat er vorher anhand vieler Parameter bestimmt. Vermutlich liegt er falsch, aber ein Blick auf diese Uhr hilft ihm gelegentlich, sich nicht zu verzetteln.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.04.2017 07:31
zu „Erik”
Keine schlechte Idee.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 03.04.2017 05:25
Als Anhang hier ein Ausschnitt (Screenshot / stark verkleinert, defokussiert) der 1. Unterseite, soweit bisher fertig.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 03.04.2017 11:20
Die Bilder teasern gut. Ach Cobalt, schalte doch Dein Vorhaben frei, dass es auch andere sehen können, oder? Es ist wirklich ein gutes Vorhaben und Du verrätst ja nicht zu viel. Was meinst Du?
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 05.04.2017 22:20
zu „Erik”
Ok, weiter unten hast Du ja schon geantwortet, dass Du das nach der Hälfte der Vorhaben-Laufzeit entscheiden wirst, je nachdem wie Du durchgehalten hast. Bis jetzt sieht es gut aus. :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 03.04.2017 04:04
Abschluß-Log 2. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Wieder deutlich über 25 Stunden am Projekt gearbeitet.

Die Homepage steht, Erscheinungsbild muß nicht mehr verändert werden. Die 1. Unterseite (Einführungsseite) mit viel Text und Grafiken und Zentralschaltstelle "Navigation" sowie einem schönen Widmungsbild ist ebenfalls so gut wie vollendet. Es scheint, als ob ich bis Ende April doch 3 Unterseiten komplett vollendet haben könnte, dazu einige weitere (parallell) mindestens angefangen.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 02.04.2017 07:01
Freitag 3,5 Stunden; Samstag: von kurz nach 6 Uhr morgens bis zum frühen Nachmittag am Projekt. Die geplanten 20 Wochenstunden schon jetzt (Sonntagmorgen) deutlich überschritten.

Am Ende der 2. Woche des Vorhabens: Es hat sich gezeigt, daß die eigentliche Hürde, das Unternehmen überhaupt anzupacken, diejenige war, daß ich mich gar nicht erst hingesetzt und konkret, mit dem ersten Schritt, angefangen habe. Es wurde eben immer wieder verschoben. Jetzt, da ich aufgrund der Wette "gezwungen" bin, ein gewisses Wochenpensum zu erledigen, hat sich dies - bisher - als in der Regel nicht schwierig herausgestellt. Wenn ich an einem Tag für das Projekt einmal am Rechner sitze, schaue ich nicht auf die Uhr, sondern arbeite für dasselbe. Andererseits habe ich die Komplexität der Unternehmung am Anfang deutlich, um nicht zu sagen: hoffnungslos, unterschätzt. Es geht eben nicht nur darum, einzelne Illustrationen und Texte fertigzustellen - was zeitaufwendig genug ist -, sondern ich habe es auch mit einer mir bisher wenig vertrauten Software, dem Website-Erstellungsprogramm, zu tun. Mit diesem muß ich ja das gesamte Gerüst, in das dann die Grafiken, Texte etc. "eingehängt" werden, erst mühsam aufbauen, Seite für Seite.

Mal schauen, wie weit ich kommen werde. Daß ich bis zum Projektende die mir als Arbeitspensum vorgenommenen jeweils 20 Wochenstunden wohl schaffen werde (wenn nichts dazwischen kommt), darüber bin ich mir jetzt ziemlich sicher. Wahrscheinlich werde ich auch die Website ins Netz stellen können. Ob mit 10 Unterseiten, wird sich zeigen. Falls letzteres nicht klappt, wären dann eben 5 Euro fällig. Ich bin jedenfalls nicht bereit, einzelne Unterseiten schlampig, nachlässig, dahingewurschtelt oder gar mit jeweils unvollständigen oder fehlerhaften Informationen anzulegen, nur um sagen zu können: 10 Seiten geschafft, kein Cent fällig. Wenn es am Ende nur 8 Seiten werden sollten, dann wird es eben so sein. Ich plane ja, anschließend weiterzumachen, steht das Projekt einmal im Netz (fortzufahren vielleicht im Rahmen einer neuen Wette: alle 4 Wochen eine weitere Unterseite fertigstellen - da käme, aufs Jahr gesehen, auch ganz schön etwas zusammen).
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 02.04.2017 07:11
Du bist wirklich fleißig! Versuche aber, nicht am Anfang schon perfekt sein zu wollen. Gib der Website Raum zu wachsen. Die Seiten werden sich nach und nach entwickeln... Du siehst es ja auch hier: Ansporner ist lange nicht perfekt, wir sind ständig am Arbeiten und Machen. Dennoch wäre es nicht gut gewesen, so lange zu warten, bis wir rundum zufrieden sind. Denn dieser Zustand tritt niemals ein. Jedenfalls nicht bei mir ;) Liebe Grüße
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 03.04.2017 04:34
zu „Marco”
Danke Marco. Nun, ich meine, Perfektion muß insofern schon sein, als daß diejenigen Inhalte, die auf der Website zu finden sind, richtig und möglichst gut sein sollen. Perfektion kann andererseits aber keinesfalls bedeuten, alle mögliche Vollständigkeit erreicht zu haben: Auch die einzelnen Unterseiten lassen sich ja sukzessive auffüllen.

Was "Ansporner" betrifft: Ihr seid wirklich gut. Allein schon die Idee ist klasse, auch die von Euch mit sicherlich viel Arbeit und anderweitigen Investitionen, auch mit Liebe, ins Werk gesetzte Realisierung. (Kunden-)Freundliche Mitarbeiter, netter Support... Aber ich bin zunehmend etwas traurig darüber, daß die Website offensichtlich - noch - so wenig bekannt ist und daß nur so erstaunlich wenige Vorhaben angelegt werden. (Oder gibt es hier zahlreiche ganz und gar versteckte Teilnehmer und Beiträge?) Wie viele Menschen habe ich, allein in meinem Bekanntenkreis, in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten wahrgenommen, die dies und das und jenes erreichen wollten: Buch schreiben; Beruf aufgeben und Schauspielunterricht nehmen; Wunschkneipe eröffnen (naja); sportlichen Körper antrainieren usw. usf. - und bei denen es nur beim Gequatsche geblieben ist. Da müßte doch Euer Projekt einschlagen wie eine Bombe. Ich bin ja auch erst durch einen online-Tip darauf aufmerksam geworden (schieb.de). Ihr seid nun schon in Pressemedien erwähnt worden, von denen einige eine enorme Reichweite haben. Recht bekannt sein müßtet Ihr somit inzwischen.

Ich wünsche Euch jedenfalls, daß Ihr in spätestens zwei Jahren so viel Erfolg haben werdet mit dieser (zumindest in Deutschland) neuen Art von sozialem Netzwerk wie es heute Facebook und Konsorten haben. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 02.04.2017 15:36
Also Freitagnacht war offenbar weder Party noch Koma-Saufen Programm bei Dir. Ab 6 Uhr arbeiten ist schon sehr diszipliniert am Wochenende!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 03.04.2017 04:37
zu „Erik”
Naja, in Berlin am Wochenende unterwegs zu sein... Das ist so eine Sache für sich. Ich jedenfalls lege keinen gesteigerten Wert darauf, in der U- oder S-Bahn (ein gutes Beispiel wäre die U 8) eingezwängt unter Saufhorden meinen Abend zu verbringen ;-)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 03.04.2017 11:38
zu „cobalt”
Die Party-U-Bahnen/-Straßenbahnen erträgt man nur, wenn man selbst komplett dicht ist. Da ich nicht trinke, gebe ich mir das auch nicht.
Zum bisher ausbleibenden Erfolg von Ansporner: Die ganze Welt buhlt um User, tausende von Plattformen, Websites, Facebooknutzer, die etwas posten und ängstlich warten, dass wenigstens ein paar Leute den Gefällt-mir-Button drücken, damit es nicht peinlich ist. Unabhängig von der Möglichkeit, mit Ansporner einen wie auch immer definierten nach außen sichtbaren Erfolg zu erreichen dient die Plattform der Beschäftigung mit den Fragestellungen "Ziele erreichen", "Prokrastination bewältigen", was vor allem Marco beruflich beschäftigt, worauf er sich spezialisiert. Und in diesem Sinne ist sie schon erfolgreich. :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 04.04.2017 09:46
zu „Erik”
Ich wünsche Euch jedenfalls, wie gesagt, auch allen denkbaren nach außen sichtbaren Erfolg. Nicht zuletzt deshalb, weil ein solcher ja immer anderen Menschen zugute kommt: entweder, indem sie Ziele verwirklichen - oder, indem einem guten Zweck geholfen wird.

Ein Like-Button oder ähnlicher Unsinn kommt auf meine Website nicht. Soll mich deshalb für altmodisch halten, wer will. Ich muß mich nicht jedem Massentrieb anschließen.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 04.04.2017 11:28
zu „cobalt”
Ja, keine Like-Buttons oder Besucherzähler! Das brauchst Du nicht.
Wenn Du willst, kannst Du zum Erfolg von Ansporner beitragen, indem Du Dein Vorhaben öffentlich machst. Und zwar deshalb, weil die Relevanz der Seite (z.B. im Google-Ranking) mit der Nutzung der Seite und dem Content steigt. Das gleiche wirst Du auch an Deiner Seite mit den Monaten und Jahren bemerken. Regelmäßige Erweiterungen und neue Unterseiten vermitteln, dass es sich um eine lebendige stetig wachsende Website handelt, was wiederum User anzieht usw.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 05.04.2017 07:30
zu „Erik”
Das Argument überzeugt mich. Ich werde mein Vorhaben öffentlich machen, sobald die Hälfte der Laufzeit verstrichen ist, und sofern ich bis dahin durchgehalten haben werde.

Vielleicht hast Du meinen Kommentar vom 03. 04. nicht gelesen: Ich würde gern die URL Deiner Website wissen, insoweit von Deiner Seite nichts dagegen spricht.
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 05.04.2017 18:11
zu „cobalt”
Yeah, die Community wird es dir danken!

Davon abgesehen: Du schaffst das, davon bin ich überzeugt! Selten so viel Durchhaltewillen und Fokus auf das Wesentliche gesehen! Wüsste nicht, was da schiefgehen sollte, selbst wenn mal ein Tag nicht so optimal läuft... Wir alle hadern gelegentlich mit uns, sonst bräuchte es Ansporner ja nicht. ;)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 05.04.2017 22:17
zu „cobalt”
Ach so, die Website! eriklemke.de
Es gibt noch eine ganze Liste an Verbesserungen, die der Programmierer umsetzt, sobald er Zeit hat. Ich meinerseits muss noch zu jedem Projekt einen Trailer verlinken und in den Unterseiten andere (ausführlichere) Texte schreiben. Ich habe übrigens entschieden, nur eine Auswahl eigener Projekte zu zeigen, keine Auftragsarbeiten.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 06.04.2017 12:48
zu „Marco”
Danke.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 06.04.2017 13:05
zu „Erik”
Habe gerade einmal auf die Website geschaut. Sehr interessant, man ist neugierig und würde sich wünschen, daß sie im Laufe der kommenden Monate ausgebaut wird. Vor allem das Fehlen der Verlinkungen zu den Projekten macht sich bemerkbar, man würde gern etwas mehr sehen, gern weitergeleitet werden. Das obere Bild (zu "Berlin Excelsior") gefällt mir - erstaunlicherweise; für mich erstaunlicherweise - in seiner minimalistischen Melancholie. Ich selbst hätte da sicherlich noch viel herumgearbeitet mit Tonwertkorrektur etc.; aber ich nehme das durchaus als Lektion, daß man manchmal etwas einfach so hinstellen soll wie es ist und nicht nur auf (vordergründige) Effekte bedacht sein muß.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 31.03.2017 18:54
Gestern: Dreieinhalb Stunden am Projekt. Heute abend noch vor, daran weiter zu arbeiten.

Folgende Erfahrungen:

Verwendetes Website-Gestaltungsprogramm komplexer als gedacht. Viele Möglichkeiten müssen bedacht, ja, erst einmal kennen gelernt werden. Habe Video-Lehrgang erworben; einige Stunden werden dafür verwendet werden müssen, ihn anzuschauen.

Die bereits angelegten Unterseiten sind jetzt mit funktionalen und ästhetischen Elementen belegt, Seitenhintergründe sind gestaltet; Verlinkungen angelegt. Weitere Seiten müssen aber noch eingefügt werden.

Es zeigt sich, daß ich nicht linear, sondern parallell arbeite bzw. vorgehen muß; d. h., so einfach wäre es nicht, sich vorzunehmen, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt habe man die erste (Unter-)Seite fertiggestellt, dann gehe man an die zweite etc. Generell schon richtig. Es kommen jedoch viele Überschneidungen und Gemeinsamkeiten vor, angelegentlich derer man "hin und her" zu springen hat.

Weitere Erfahrung, in dieser Form nicht vorhergesehen:

Viele (nicht nur einige) Stunden vergehen im Gestaltungsprozeß, in denen man nicht so recht vorankommt. Probieren, konzeptionieren, verwerfen, erneut probieren - doch ein recht zäher Rückkopplungsprozeß.

Befinden: Manchmal deutlich mutlos. Angesichts der im Zusammenhang mit der Site bereits angelegten Ordner mit Daten, Grafiken, Notizen u. ä. andererseits auch ganz zufrieden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 02.04.2017 15:33
Das weiß ich nur zu gut, wie die Zeit im Gestaltungsprozess vergeht. Wenn man da auf die Uhr schaut, wird man verrückt. Da hilft es nur, sich daran zu erinnern, dass man das freiwillig macht. Ansporner ist ein hilfreicher Druck . Aber er sollte Dir nicht die Freude nehmen.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 03.04.2017 04:41
zu „Erik”
Danke. Du hattest hier selbst einmal ein Vorhaben betreffs Ins-Netz-Stellen einer Website. Kannst Du mir die URL der Site nennen? Ich würde gern einmal hineinschauen.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 29.03.2017 23:58
Heute abend 6,25 Stunden am Projekt.

Grundstruktur der Site steht.

Als Anhang hier: Eine der in der vergangenen Woche gefertigten Grafiken, in Original-Dateigröße - jedoch ohne den erläuternden Textblock. Die Wasserzeichen werden vor der Veröffentlichung der Grafik auf meiner Website entfernt. Die Illustration soll auf der Unterseite "Einführung in die Astronomie" (Arbeitstitel) der Site erscheinen.

Weitere Grafiken werden sukzessive folgen, nur zur Einsicht hier, insbesondere für den Wett-Schiedsrichter. Sollte ich durchhalten, wird Erik als Referee ohnehin einige Tage, bevor die Site ins Netz geht, volle Einsicht in dieselbe erhalten, damit er eine faire Chance hat, zu beurteilen, ob das Vorhaben als fertiggestellt beurteilt werden kann.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 30.03.2017 00:01
Die Vorschau hier sieht ja ziemlich verpixelt aus, mit vielen Artefakten. Vielleicht teilt Ihr mir gelegentlich einmal mit, ob die Datei fehlerfrei übermittelt wurde. Danke.
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 30.03.2017 06:02
zu „cobalt”
Ja, die Datei ist fehlerfrei, nur komprimiert. Also alles gut! :-) Das Bild macht Lust auf mehr! Danke fürs Uploaden!
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 02.04.2017 15:27
Oh toll, die erste Grafik! Schöner Nebeneffekt, bei Dir Referee zu sein: neben dem Entstehungsprozess werde ich mich auch wissensmäßig weiterbilden können. Du kannst Dich darauf verlassen, dass ich die Website sehr genau studieren werde :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 03.04.2017 04:41
zu „Erik”
Danke für den netten Kommentar, Erik.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 28.03.2017 20:52
Gestern: Fünfeinhalb Stunden am Projekt gearbeitet.

Heute: Nichts; werde auch nicht mehr dazu kommen.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 29.03.2017 19:38
Ich nehme mal an, dass Du auch noch ein Leben neben der Website hast. Vollkommen verständlich, dass da auch mal einen Tag nichts passiert. Wenn Du allerdings irgendwann spüren solltest, dass die Luft rausgeht, dann müsste man mal beobachten, woran das liegen könnte. Aber das wird vermutlich noch nicht der Fall sein.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 29.03.2017 23:47
zu „Erik”
Ja, das ist wahr. Danke für den Zuspruch, Erik.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 27.03.2017 17:59
Was mir noch einfällt: Vielleicht solltest Du in diesem frühen Stadium mal mit einem professionellen Webdesigner sprechen und ihm sagen, wie Du Dir das ungefähr vorstellst. Nicht, dass Du irgendeinen Fehler machst, der sich nachher durch das gesamte Projekt zieht.
Machst Du zum Beispiel Vektor- oder Pixelgrafiken? Jeder hat ja eine andere Bildschirmgröße und damit sich Deine Website überall gut darstellt, gibt es vielleicht etwas zu beachten, was Du gerade nicht auf dem Schirm hast...
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 28.03.2017 20:50
Ja, Du hast schon recht, mir fehlt da der eine oder andere Hinweis. Leider kenne ich keinen professionellen Webdesigner, der mir - noch dazu unentgeltlich - Tips geben würde.

Ich werde auf der Site Pixel- und Vektorgrafiken nebeneinander verwenden. Ich bin mir bei der einen oder anderen Grafik noch nicht so recht darüber im klaren, ob ich längere Erläuterungen innerhalb derselben (als Teil davon) oder als Text über, neben oder unter der Grafik auf der jeweiligen Seite anbringen soll. Manche Texte stellen sich ja erst während des Verfassens als länger werdend denn ursprünglich geplant heraus.

Nun, mit diesem Stoff muß ich eben kämpfen. Gestaltung ist ein befriedigender, aber hier und da auch schwieriger Prozeß. Deshalb habe ich das ganze Vorhaben ja auch immer wieder hinausgeschoben, obwohl ich die Domain schon seit Jahren besitze und dafür natürlich auch weiterhin zahle. Ohne Euch würde das Hinausschieben vielleicht noch bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag angehalten haben.

Immerhin, wenn dann etwas gut gelingt (der eigenen Einschätzung zufolge), an dem man stundenlang herumprobiert hat, dann freut man sich schon. Gestern war ein solcher Augenblick. Die Grafik, an der ich gearbeitet habe, dürfte umwerfend geworden sein.

Danke für Deinen Kommentar und den Tip. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 29.03.2017 05:02
zu „cobalt”
...du machst mich wirklich neugierig! Wie gesagt, wenn du es ermöglichen kannst, lad gerne mal das ein oder andere Bild/Grafik hoch! :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 27.03.2017 13:03
Abschluß-Log 1. Woche
Vorhaben "Website-Veröffentlichung":

Deutlich über 25 Stunden am Projekt gearbeitet. 3 Grafiken inkl. Text fertiggestellt, 2 weitere zur Hälfte.

Liege bisher im Plan.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 27.03.2017 17:52
Sehr gut!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 28.03.2017 20:32
zu „Erik”
Danke für den Kommentar! :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 26.03.2017 19:57
Gestern (Samstag): Den ganzen Nachmittag am Projekt gearbeitet (ca. 13 h - etwas nach 19:30 h), ohne Unterbrechung. Heute im Laufe des frühen Morgens und Vormittags mehrere Stunden.

Planung i. S. d. Eintrags v. 23. 03. konkretisiert:

Kommende Woche - 2. Projektwoche - soll die Struktur der Website festgelegt, sollen etwa 20 Unterseiten benannt und die Gestaltung von ca. 5 Unterseiten (Farbdesign, Hintergrundelemente, Verlinkungsbuttons u. ä.) vorgenommen werden. Ohne ein solches Gerüst hängen die bisher fertiggestellten Grafiken und Texte ja etwas in der Luft. Mit einer solchen Architektur (auch im Hinterkopf während des weiteren Schaffens) aber ist ein Boden bereitet, auf dem man bei der folgenden Arbeit an den Grafiken und Texten stehen kann, etwas sicherer als bisher.

Da die Homepage der Website selbst nur als Anlaufpunkt und ästhetischer Fanghaken dienen soll und kaum eigentlichen Inhalt i. S. v. Information enthält, wird sie zusammen mit der zweiten Seite, welche die eigentliche Haupteingangsseite einschließlich des Inhaltsverzeichnisses werden soll, als "eine Unterseite" im Sinne dieses Vorhabens betrachtet. In der Erscheinung der Website bleiben beide Seiten aber autonom und von eigenem Rang und Wert.

Während der 3. Vorhabenwoche soll eine bestimmte Unterseite vollständig mit Grafiken, Text, Hintergrundelementen, Verlinkungen etc. gefüllt und fertiggestellt werden. (Da geplant ist, die Website in den kommenden Jahren stetig weiterzuentwickeln, ist der Begriff "fertiggestellt" hier im Sinne des mit dieser Wette umfaßten Vorhabens gemeint: nämlich 10 Unterseiten mit signifikantem Inhalt zu füllen.) Somit wäre bis einschl. 09. 04. ein deutlicher Anfang hin auf das Gesamt-Ziel erreicht: Veröffentlichung bis spätestens 24. 07. d. J.

Fazit: Am Ende der ersten Woche habe ich mein selbstgestecktes Etappen-Ziel (mindestens 20 Stunden) erreicht. Mehr Arbeit investiert als am Wochenanfang vermutet.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 27.03.2017 17:55
Auch hier wieder: Gut, dass Du Dir die Struktur vornimmst und in der 3. Woche eine Unterseite komplett vollständig fertigstellst. Dann weißt Du ganz genau, was die einzelnen Schritte sind und welche Probleme sich ergeben können.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 25.03.2017 02:19
Heute abend (bzw. gestern abend, Mitternacht ist ja schon wieder deutlich überschritten) fast 5 Stunden am Projekt gearbeitet, bis gerade eben. Jetzt langt's fürs erste. Wenn ich am Rechner sitze, merke ich selten, wie die Zeit verfliegt.

Leider wieder an einigen Stellen mit "Inkscape" kämpfen müssen, die Handhabung scheint mir doch hier und da etwas zu holperig zu sein. An einer bestimmten Stelle einer Grafik über eine Stunde vergeblich versucht, den Lauf der Schrift zu ändern (Erläuterungstext soll von unten nach oben - statt umgekehrt - gerichtet sein): scheint nicht möglich zu sein. Überlege ernsthaft, auf "Illustrator" umzusteigen. Aber doch sehr teuer eben, während "Inkscape" umsonst verfügbar ist. Spätestens am Montag werde ich mich diesbezüglich entscheiden. Da ich schon mit "Photoshop" und - gerade für dieses Projekt - mit "Muse" arbeite, wäre die Wahl von "Illustrator" vielleicht doch sinnvoll. Aber über 20 Euronen im Monat, oh, oh...

Jedenfalls rate ich jedem, der für eine Website anspruchsvolle Grafiken erstellen will, sich vorher sehr gut in entsprechende Programme eingearbeitet zu haben. Wenn die Arbeit flutscht, ist man deutlich weniger frustriert, als wenn man ständig unterbrechen muß, um in Handbüchern nachzublättern.

Jetzt zahlt sich auch aus, daß ich in den vergangenen Jahren einiges investiert habe, um "Blender", aus Spaß an der Freud', zu erlernen. Nur: Ich bin da immer noch ein bloß fortgeschrittener Anfänger. Man muß einmal deutlich festhalten: Es ist geradezu unglaublich, daß eine hoch ausgereifte Software mit dieser phänomenalen inneren Mannigfaltigkeit und derart vielen verschiedenartigen, funktional-angepaßten Werkzeugen wie "Blender" ganz und gar frei verfügbar ist. Hier muß man sich vor der Community, die das bisher ermöglicht hat und weiter ermöglicht, einfach einmal tief verbeugen. "Blender" ist eine Ausnahmeerscheinung. Denn ich habe die Erfahrung gemacht: Diejenigen proprietären Programme, die heutzutage state-of-the-art sind, bieten, die einen mehr, die anderen weniger, einen deutlich weiteren Funktionsumfang, sind besser handhabbar, auch ästhetisch ansprechender als freie Software, die den jeweiligen Zwecken entspricht (gibt es Profis, die mit "Gimp" anstelle von "Photoshop" arbeiten?). "Blender" ist die einzige Ausnahme, die ich kenne, vom ästhetischen Erscheinungsbild vielleicht einmal abgesehen. Es steht - das ist selbstverständlich ausdrücklich nur meine Einschätzung - entsprechenden proprietären Programmen in nichts nach.

(Sollte ich dieses mein Logbuch wieder auf "öffentlich einsehbar" umstellen, darf ich nicht vergessen, vorher den vorstehenden Absatz zu löschen. Ich habe keine Lust, daß hier ein unübersehbarer Thread eröffnet wird, in welchem die Scharen der "Gimp"- gegen "Photoshop"-, "Word"- gegen "Writer"- und schließlich "MS"- gegen "Linux"-Anhänger übereinander herfallen, in dem auf derartigen Foren üblichen geblökeartigen Tonfall.)

Drei Grafiken sind fertig. Eine weitere zur Hälfte, diese besteht aber aus mehreren (Teil-)Grafiken, die Seite wird immer länger. Hier sperrt sich der (umfangreiche) Text. Zudem weiß ich bei letztgenannter nicht so recht, wie ich sie in eine Seite der Website einpassen soll. Lege sie erst einmal beiseite, bis ich die Struktur der Website festgelegt und erste Entwürfe derselben "gebaut" habe. Das nehme ich mir für die kommende Woche vor. Ich habe das bisher etwas hinausgezögert, aber Grafiken und Texte allein ergeben ja noch keine Website.

Zuversichtlich, daß ich das erste Wochenziel schaffe.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 27.03.2017 18:00
Könntest Du nicht eine Grafik hier zeigen? Meinetwegen sogar eine der abstrakteren ohne Beschriftung und ohne Erklärung... Nur damit man mal den Stil sieht? Bin jetzt sehr neugierig. :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 28.03.2017 20:31
zu „Erik”
Hi Erik. Ja, werde ich machen. Bedeutet das Symbol links neben der Schaltfläche "Posten", daß ein Anhang zu einem Posting hinzugefügt werden kann? Es wirkt auf mich eher wie ein stilisierter Photoapparat. Ich erhalte auch keinen Tooltip, wenn ich mit dem Mauszeiger darüber"hovere". Ich weiß, die Frage hört sich vielleicht ein wenig doof an, mir ist aber schon alles Mögliche passiert, wenn ich auf einer Website eine Schaltfläche angeklickt habe, deren Funktion nicht auf den ersten Blick ersichtlich war. Vielleicht könntet Ihr als Symbol für "Anhang hinzufügen" eher die gebräuchlichere Büroklammer nehmen? :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 29.03.2017 05:01
zu „cobalt”
Hi cobalt, ich springe mal ein – ja, der Fotoapparat steht für das Anhängen von Grafiken/Bildern. Es öffnet sich dann ein Kontextmenü und du kannst die hochzuladenden Grafiken/Bilder auswählen. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 29.03.2017 23:45
zu „Marco”
Danke, Marco.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 23.03.2017 21:53
Gestern: Habe nur 2 Stunden am Projekt arbeiten können. Heute: Seit 16:45 h bis jetzt, gute 4 Stunden. Endlich einen längeren Text fertiggestellt. (Vor dem Texten graut mir schon seit je am meisten, denn ich bin nie zufrieden und muß ständig umschreiben. Das ist auch gut so. Habe heute wiederum festgestellt, daß man immer erneut das schon Geschriebene durchlesen muß, auch laut vorlesen: So merkt man doch, daß das eine oder andere, gerade bei Essays oder bei Erläuterungen, die wissenschaftliche Sachverhalte vermitteln sollen, noch etwas unklar oder sogar mißverständlich ist. Beispiel von heute: Ich habe bis zuletzt überlesen, daß ich, im Zusammenhang mit der Erläuterung der Gregorianischen Kalenderreform, an einer bestimmten Stelle das Wort "natürlich..." gebraucht habe. Gerade dort war aber eben nicht "natürlich" im Sinne von "von Natur aus" gemeint (das hätte der Leser ja durchaus so verstehen können), sondern "selbstverständlich".

Stelle übrigens jetzt beim Schreiben fest, daß mir dieses Logbuch im Zusammenhang mit dem Projekt sehr gut als Tagebuch dient. Dafür soll mir auch meine hier geraffte Ausdrucksweise, und die, streng genommen, syntaktisch unvollkommene Art der Formulierung egal sein (Weglassung des Subjekts: "Habe..." statt "Ich habe...").

Habe das Vorhaben heute auch strukturiert: Noch 4 Monate Zeit bis Projektende. Das sind, grob gerechnet, noch 120 Tage. Da ich mir vorgenommen habe, daß zur Veröffentlichung der Website dieselbe mindestens 10 Unterseiten (in signifikantem Umfang) umfassen soll, bedeutet dies: Pro Unterseite 12 Tage Zeit, mit allen Grafiken, Texten etc. Darüber hinaus muß sie abschließend behelfs der Webseiten-Gestaltungssoftware in die ästhetische Gesamtstruktur der Site eingearbeitet und eingepaßt werden, zzgl. der Entscheidung, welche Dateien zusammen mit der Site hochgeladen werden sollen usw. usf. Ich will doch eher von 10 Tagen Zeit pro (Unter-)Seite ausgehen, damit ein Zeitpuffer bleibt. Diese Vorgehensweise hat sich bei anderen Projekten, an denen ich bisher (beruflich) gearbeitet habe, sehr gut bewährt. Ich wundere mich immer, daß Bauarbeiter am Tage der Eröffnung eines Gebäudes dort immer noch hektisch tätig sind und der Bauherr, der zwecks Besichtigung angereist ist, über Farbtöpfe und aus den Wänden quellende Kabelstränge steigen muß. Wie planen denn die Architekten? (Das soeben Gesagte gilt natürlich nicht für den neuen Berliner Flughafen. Vor kurzem, nach dem Vortrag eines Astronomen, kam eine ältere Dame zu dem Referenten und fragte: "Sie, da ich so schlecht höre - können Sie mir bitte noch einmal sagen: Wann wird unsere Sonne zu einem Roten Riesen und wird die Erde verschlingen? Sagten Sie 5 Millionen oder 5 Milliarden Jahre?" "Seien Sie da ganz unbesorgt, meine Dame", entgegnet der Astronom, "erst in 5 Milliarden Jahren..." "Gott sei Dank, ich dachte schon, Sie hätten 5 Millionen Jahre gesagt. Aber trotzdem, 5 Milliarden Jahre, das kann ich mir garnicht vorstellen." Der Astronom: "Nun, das kann man sich leicht verdeutlichen. Das ist zu dem Zeitpunkt, da der Berliner Flughafen eröffnet wird...".

Warte jetzt auf ein kurzes Lebenszeichen meines Referees. Da ich mich schon auf diese Wette eingelassen habe, würde ich auch gern wissen, ob ich - und wenn nein, warum nicht - die Wettregeln einhalte. Aber mir ist klar, daß Erik noch etwas anderes zu tun hat, als sich hier um diesen Tinnef zu kümmern ;-)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 24.03.2017 15:37
Die Hochrechnung finde ich sehr sinnvoll! Damit wird der Zeitplan konkret. Aus eigener Erfahrung würde ich Dir raten, diesen Zeitplan einzuhalten, auch wenn die Texte noch nicht perfekt sind. Das Gefühl voranzukommen ist sehr belohnend und an Texten arbeitet man gleich viel lieber, wenn schon was dasteht und man nicht bei Null beginnen muss.
Bin gespannt, die Arbeit von Dir weiterzuverfolgen!
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 25.03.2017 00:38
zu „Erik”
Danke für den Kommentar.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 22.03.2017 12:39
Gestern viereinhalb Stunden. Wenn das so weiter geht, werde ich nicht mir, sondern "Ansporner" gratulieren. Deutlicher Effekt, sich anderen gegenüber (im eigenen Interesse der Verwirklichung seit Jahren aufgeschobener Vorhaben) zu "verpflichten". Beruflich steht man ja unter Druck - scheint privat auch ganz gut zu tun, jedenfalls bis zu einer gewissen Grenze, jenseits derer der bloße Spaß aufhört. Davon bin ich noch weit entfernt. Bin bisher mit meiner Entscheidung zufrieden, hier mitzumachen. Nur: Den Tag nicht vor dem Abend loben. Augenblicklich schätze ich die Lage so ein, daß ich das Gesamtziel eher nicht erreichen werde. In zwei Tagen erst anderthalb Grafiken fertiggestellt... und nur noch siebzehneinhalb Wochen.
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 22.03.2017 17:27
Hört sich sehr gut an! Selbst wenn du dir etwas zu viel vorgenommen haben solltest (erst mal abwarten), ist es ja ein toller Erfolg, dass du jetzt wieder durchstartest! Klar werden Durststrecken kommen und du wirst auch mal einen Tag haben, an dem du demotiviert bist – aber, wenn du dies bereits vorausplanst, kannst du dich darauf einstellen und Gegenmaßnahmen ergreifen! :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 23.03.2017 20:52
zu „Marco”
Danke für Deine Ermunterung, Mario.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 23.03.2017 21:48
Unverzeihlich, was mir da passiert ist. Ich habe natürlich "Marco" und nicht "Mario" gemeint. Tut mir leid, daß ich Dich falsch adressiert habe. Ein Bekannter hat mich ca. 5 Minuten vor meinem Posting angerufen - und der heißt ausgerechnet Mario. Die weiterwirkende Trägheit mentaler Inhalte...

Ich würde mich freuen, wenn Du Dich auch zukünftig hin und wieder hier melden würdest, lieber MARCO. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 24.03.2017 06:59
zu „cobalt”
Hehe, klar! Eine kleine Namensverwechslung wird mich davon nicht abhalten, keine Sorge! :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 24.03.2017 07:23
zu „cobalt”
...da fällt mir gerade auf, dass du dein Vorhaben auf "nur für meinen Referee sichtbar" gestellt hast. D. h., eigentlich kann nur Erik als dein Referee (und ich, da ich Administrator bin) diese Seite sehen. Das ist schade, weil dein Vorhaben natürlich super spannend für all diejenigen ist, die selbst das Ziel haben, eine Website zu bauen und die von deinen Erfahrungen sehr profitieren könnten. Würdest du dein Vorhaben öffentlich machen? Fänd ich cool! :) Liebe Grüße
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 25.03.2017 02:41
Ich werde es mir gern überlegen. Ich hatte deshalb auf "nur für meinen Referee sichtbar" umgestellt, weil einige Gedanken, die ich hier im Logbuch festhalte, ja doch teilweise tagebuchähnlich-persönlich sind. Der wichtigere Grund war: Die Überschrift meines Vorhabens erscheint in der Übersicht als "Website-Veröffentli chung" (also mit unpassendem Leerzeichen). Carolin hat mir per Mail freundlich erklärt, warum das so sei und derzeit nicht geändert werden könne. Ich will aber vermeiden, hier zur Zielscheibe von Gespött zu werden nach dem Motto: "Jetzt will er schon eine, nach eigenen Angaben, anspruchsvolle Website veröffentlichen und kann nicht einmal richtig schreiben...".

Andererseits hast Du natürlich recht, daß andere Menschen von meinen Erfahrungen, die ich derzeit im Rahmen eines solchen Vorhabens mache (und die für mich auch neu sind) vielleicht profitieren könnten. Und da Euer Webauftritt hier mir bis jetzt schon geholfen hat, etwas (etwas sehr) in Fahrt zu kommen, sollte ich da nicht zu kleinlich sein, das ist wahr. Gib mir bitte noch bis zum kommenden Wochenende Zeit, um zu sehen, was ich bis dahin im Logbuch niedergelegt habe.

Ich wünsche Dir und Erik ein schönes Wochenende. :-)
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 27.03.2017 19:45
zu „cobalt”
Ja, ich fände es gut und wie gesagt auch sehr hilfreich für alle anderen, die selbst vielleicht gerade ein ähnliches Projekt am Start haben. Möglicherweise fühlt sich jemand inspiriert und ihr könnt euch gegenseitig unterstützen. Solange dein Vorhaben sozusagen auf "unsichtbar" gestellt ist, ist das nicht möglich ;)

Ähm, ich glaube wegen eines unpassenden Leerzeichens, was du selbst ja noch nicht einmal zu verantworten hast, sondern welches rein systembedingt ist – mir ist die Problematik bekannt –, wirst du für niemanden hier Zielscheibe von Gespött. Wenn dies so wäre, würde mich dies jedenfalls sehr irritieren. Und falls es doch passieren sollte, na dann schießen wir eben einfach zurück, gell? :) Liebe Grüße
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 22.03.2017 12:03
Danke.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 22.03.2017 11:38
Also gut! Ich lasse mich auf das Abenteuer ein und werde Dein Referee! Das Angebot einer persönlichen Einsicht in Deine Fortschritte werde ich wahrnehmen. Solltest Du darüber hinaus, sozusagen als Teaser, schon ein paar Einblicke hier auf Ansporner gewähren können, nur zu! Du entscheidest selbst! :)
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 20.03.2017 22:33
Ich finde dieses Vorhaben sehr ambitioniert und spannend! Danke, dass Du mich als Referee anfragst! Ein paar Fragen habe ich noch, um besser einschätzen zu können, von welchem Aufwand hier die Rede ist:
Hast Du auch beruflich oder studienmäßig mit Wissenschaft und Raumfahrt zu tun, oder auch mit Website-gestaltung bzw. Programmierung? Hast Du jemanden, der Dir hilft? Das wäre natürlich gut.
Gut wäre, wenn Du jede Woche einen Screenshot o.ä. hochlädst, damit der Fortschritt zu sehen ist.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 21.03.2017 22:24
Hallo Erik,

ich habe (hatte) weder beruflich noch studienmäßig mit Website-Gestaltung bzw. Programmierung zu tun, beruflich allerdings mit Datenbankdesign und -pflege (MS Access), jedoch nur neben anderem, im Rahmen einer übergreifenden Tätigkeit als Abt.-Leiter. Da ich in diesem beruflichen Zusammenhang auch regelmäßig Plan-Visualisierungen u. ä. erstellt habe, kann ich auf eine gewisse Erfahrung in grafischer Gestaltung zurückgreifen. Natürlich wird es auf diesem Gebiet viele Profis geben, die als solche über ein umfangreicheres Wissen verfügen als ich. Das stört mich nicht: Würde es dies tun, bräuchte ich gar nicht erst anzufangen. Zum astronomischen, astronautischen, wissenschaftlichen Hintergrund: Seit Kindheit Hobby-Astronom, jahrelang in Fach-Arbeitskreisen.

Zum Vorhaben an sich: Ich habe niemanden, der mir hilft. Und ich benötige und will auch keine Hilfe; denn ich beabsichtige, hier ein gänzlich originäres Projekt auf die Beine zu stellen. Ich will meinen eigenen Stil sowohl in der allgemeinen Darstellungsart als auch speziell textlich und grafisch verwirklichen; keinem anderen muß der Auftritt gefallen - schließlich verfolgt derselbe ja keinerlei kommerziellen Zweck. Erfahrungsgemäß verderben viele Köche den Brei; ständige Diskutiererei artet vielfach in Besserwisserei und Streitigkeiten aus. Darüber hinaus bin ich dafür bekannt - die einen schätzen diesen Wesenzug, die anderen weniger -, sehr präzise zu arbeiten: manche Menschen lassen eher (beispielsweise) den einen oder anderen Strich etwas ungerade stehen; da gäbe es mit mir sicherlich Diskussionen. Darauf habe ich keine Lust. Überdies erfordert das Projekt vieles an Recherche, vieles habe ich auch im Kopf: Dies alles müßte anderen erklärt werden, was zu viel (Leerlauf-)Zeit erforderte. Und dort, wo es von der Sache her nötig ist, kann ich Übersetzungen oder Neuübersetzungen - etwa von Raumfahrt-Sprechfunkprotokollen - aus dem (oftmals amerikanischen) Englisch ins Deutsche für meine Site ohnehin nur selbst vornehmen, viele Fachausdrücke sind Laien zu unbekannt und müssen auch erläutert werden. Sinnigerweise soll die Website ja spätestens am 24. 07. im Netz auftauchen, dem 48jährigen Jubiläum der Apollo 11-Wasserung als Vollendung des ersten Mondlandeunternehmens. So liegt mein Schwerpunkt derzeit auf dieser Mission (jedoch nicht nur); die Website soll mit den Jahren wachsen und in etwa wöchentlichem Abstand neue Beiträge entfalten, zu aktuellen Anlässen, auch zu Jubiläen (wie bei Apollo 11); soll weiter umfangreich-verständliche Darstellungen wissenschaftlicher Themata liefern (z. B. Relativitätstheorien u. a.).

Hinsichtlich Screenshots: Gut, ein Tätigkeitsnachweis muß sein, wenn mir bei "Ansporner" schon ein Feuerchen unter meiner bisherigen Bequemlichkeit hinsichtlich dieses Vorhabens angefacht wird (und ja auch werden soll). Andererseits hast Du sicherlich Verständnis dafür, daß ich hier nicht im voraus z. B. Grafiken oder Texte öffentlich machen kann, die meinem Webauftritt vorbehalten sind. Vorschlag: Solltest Du Dich dafür entscheiden, als Referee bezüglich dieses Vorhabens zu fungieren, würde ich Dich bitten, Dich kurz per EMail bei mir zu melden. Ich würde Dir dann schreiben, in welcher Form ich Dir persönlich die eine oder andere Vorschau gewähren würde.

Danke, daß Du Dich gemeldet hast.
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 20.03.2017 21:47
Heute erster Tag. Etwas über 4 Stunden am Projekt gearbeitet (Website-Grafik erstellt). Ganz zufrieden.
Kommentieren
Teilen auf:
Erik 20.03.2017 22:34
Guter Start!
Kommentieren
Teilen auf:
Marco 19.03.2017 20:07
Das klingt spannend! Herzlich willkommen! :)
Kommentieren
Teilen auf:
cobalt 20.03.2017 08:14
Danke.
Kommentieren
Teilen auf: