Ansporner | Blog https://ansporner.de/ Erfahre alle Neuigkeiten rund um Ansporner. Bleib auf dem Laufenden über Aktionen, Meinungen und Trends. de Ansporner | Blog https://ansporner.de/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif https://ansporner.de/ 18 16 Erfahre alle Neuigkeiten rund um Ansporner. Bleib auf dem Laufenden über Aktionen, Meinungen und Trends. TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Sat, 21 Dec 2019 21:10:20 +0100 Aufschieberitis erfolgreich bekämpfen https://ansporner.de/blog/artikel/detail/aufschieberitis-erfolgreich-bekaempfen/ „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.“ So leicht... the future is now schild - aufschieberitis

 

„Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.“ So leicht getan, wie es gesagt wird, ist es oft nicht. Hast du auch große Pläne oder möchtest endlich Veränderungen in deinem Leben herbeiführen? Doch irgendwie kommt immer etwas dazwischen?

Mit diesem Phänomen der Aufschieberitis bist du nicht allein! Viele Menschen kennen ähnliche Probleme. Das ist auch der Grund, warum viele Menschen große Veränderungen in ihrem Leben nicht schaffen – sie fangen erst gar nicht an. Damit du nicht weiterhin zu diesen Menschen gehörst, zeigen wir dir, wie du dich von deiner Aufschieberitis dauerhaft kurieren kannst.

 

Die häufigsten Aufschieberitis-Ursachen

Um erfolgreich deine Aufschieberitis bekämpfen zu können, solltest du dir zuerst darüber Gedanken machen, warum du ungeliebte Aufgaben oder Vorhaben nicht sofort anpackst. Zu den meist genannten Gründen der Aufschieberitis gehören:

 

  • Das Vorhaben hat keine Frist.

  • Das Vorhaben wird als zu schwer angesehen.

  • Das Vorhaben wird als langweilig angesehen.

  • Für die Erledigung gibt es keinen Druck von außen.

  • Die Angst zu versagen ist sehr groß.

  • Für das Vorhaben fehlt die nötige Zeit.

  • Das Vorhaben wird aus Bequemlichkeit nicht angegangen.

 

All diese Gründe können dazu führen, dass du Dinge, die du dir vorgenommen hast, nicht sofort erledigst, sondern lieber auf die lange Bank schiebst. Gerade wenn du dir Veränderungen für dein Leben vorgenommen hast, ist dies töricht.

Der beste Moment mit Veränderungen zu beginnen ist: JETZT!

 

Dabei kann es sich um verschiedene Dinge handeln, beispielsweise:

  • endlich abzunehmen.

  • regelmäßig zu trainieren.

  • endlich rauchfrei zu werden.

  • die richtige Motivation zum Lernen finden.

 

Wissenschaftlich gesehen nennt man übrigens das Phänomen der Aufschieberitis „Prokrastination (Nr. 6)“.

 

So kannst du deine Aufschieberitis bekämpfen

Um deiner Aufschieberitis erfolgreich entgegenzutreten, bedarf eines effektiven Selbstmanagements. Dazu gehst du folgendermaßen vor:

 

  • Ordne deine zu erledigenden Aufgaben nach den Kategorien Dringlichkeit und Wichtigkeit. Nach Abschluss dieser Einordnung erledigst du die Aufgaben wie folgt:

 

    1. Aufgaben, die dringlich und wichtig sind, sollten sofort und selbst erledigt werden.

    2. Wichtige Aufgaben, die nicht dringlich sind, müssen nicht sofort erledigt werden. Damit sie aber nicht irgendwann in Vergessenheit geraten, solltest du dir einen bestimmten Tag und Uhrzeit festschreiben, an dem du diese Aufgaben erledigst.

    3. Dringende Aufgaben, die nicht wichtig sind, sollten möglichst zeitnah erledigt werden. Wenn es dir möglich ist, kannst du diese Aufgaben aber auch delegieren.

    4. Unwichtige Aufgaben, die keine Dringlichkeit haben, können getrost vergessen werden. Es ist die Mühe nicht wert, sich die Zeit für sie zu nehmen. Sie blockieren nur deine Gedanken, die du zur Erledigung der Aufgaben aus der ersten und zweiten Kategorie benötigst. Wenn du deine To-Do-Liste einmal nach diesen Kriterien sortiert hast, wirst du merken, wie viele Aufgaben eigentlich in diese Kategorie fallen.

 

Zu besseren Übersicht kannst du dir eine Matrix-Tabelle anlegen, in der du die Aufgaben deiner To-Do-Liste entsprechend einordnest:

 

 

Dringend

Nicht dringend

Wichtig

Sofort selbst erledigen

Festen Termin zur Erledigung festlegen.

Unwichtig

Nach den wichtigen Aufgaben erledigen oder delegieren

Können vernachlässigt werden.

 

Die besten Tipps gegen Aufschieberitis für die Praxis

now not later schild - Aufschieberitis

Um deine Aufgaben und Vorhaben endlich anzugehen und dir damit eine eigene Aufschieberitis-Therapie aufzuerlegen, empfiehlt sich neben einem effektiven Selbstmanagement, die Aufstellung eines Wochen- und Tagesplans.

 

Hier trägst du alle Aufgaben ein und wann du diese erledigen willst. Dadurch verschaffst du dir folgende Vorteile:

 

  • Dein Kopf ist frei, wenn die Aufgaben erst einmal aufgeschrieben sind.

  • Mit einem Plan und einer To-Do-Liste hast du einen besseren Überblick der zu erledigenden Aufgaben.

  • Du kannst keine Termine mehr vergessen, da du sie dir im Kalender verzeichnest, bzw. abspeicherst.

  • Durch das Abarbeiten deiner To-Do-Liste bekommst du das gute Gefühl etwas geschafft zu haben und entwickelst nach und nach eine ganz natürliche Routine dafür.

  • Der gesamte Berg an Aufgaben wird kleiner, wenn man eine Aufgabe kontrolliert nach der anderen angeht.

  • Am Ende des Tages, wenn du alles geschafft hast, was du dir vorgenommen hast, kannst du dich selbst dafür belohnen.

 

Um deine Aufschieberitis noch besser in den Griff zu bekommen, hier noch ein paar wichtige Tipps:

 

Dein Kopf entscheidet!

Mache dir klar, dass nicht andere Schuld haben an deiner Aufschieberitis. Du selbst bist verantwortlich dafür! Daraus schließt sich, dass auch du allein dieses Verhalten ändern kannst!

 

Nutze jeden Tag!

Besonders vor größeren Aufgaben und Vorhaben haben wir Angst und schieben sie deshalb gerne auf. Hilfreich ist es da, dass du größere Aufgaben in mehrere kleine Teilaufgaben unterteilst, die an einem Tag zu schaffen sind.

So kommst du der Erledigung Stück für Stück näher und hast jeden Tag ein Erfolgserlebnis.

 

Messen statt schätzen!

Auch bei Routineaufgaben, die immer wieder getan werden müssen, verzetteln wir uns oft, sodass nicht genügend Zeit für andere Aufgaben bleibt. Ein häufiger Grund dafür ist, dass wir uns bei der Dauer solcher Aufgaben verschätzen.

Hier ist es sinnvoll, dass du die tatsächlich benötigte Zeit einmal misst, um herauszufinden, wie lange du tatsächlich brauchst. So kannst du in Zukunft deinen Wochen- und Tagesplan genauer gestalten.

 

Halte die Reihenfolge ein!

Die nach Dringlichkeit und Wichtigkeit geordneten Aufgaben sollten auch in der gebotenen Reihenfolge abgearbeitet werden. Oft neigen wir dazu, die vermeintlich einfachen Aufgaben zuerst erledigen zu wollen.

Dadurch bleibt aber oft keine Zeit mehr für die wirklich dringenden Aufgaben und wir geraten in Stress. Daher gilt: Zuerst die wirklich dringenden Aufgaben erledigen.

 

Das Unangenehme zuerst erledigen!

Suche dir jeden Tag von deiner To-Do-Liste die Aufgabe raus, auf die du am wenigsten Lust hast. Diese wird dann als Erstes erledigt. So hast du das Unangenehme hinter dir und kannst dich auf den Rest des Tages freuen.

 

Teste das Gegenteil!

Du schiebst deine Aufgaben gerne solange auf, bis es nicht mehr geht und gerätst dadurch in Stress? Dann probiere doch einmal, eine Aufgabe weit vor der Frist zu erledigen. Du wirst sehen, was für ein positives Gefühl das auslösen kann.

 

Suche dir Gleichgesinnte

Gerade bei großen Vorhaben, die eine große Veränderung herbeiführen sollen, tun wir uns oft schwer und brauchen Unterstützung von anderen. Mit Menschen mit dem gleichen Vorhaben können wir uns gegenseitig unterstützen und motivieren.

So kannst du dich beispielsweise mit anderen zu Gruppen zusammenschließen, wenn du gemeinsam abnehmen, regelmäßig trainieren oder schnell rauchfrei werden willst.

 

Tue nichts!

Dieser Tipp mag sich vielleicht seltsam anhören, kann aber viel bewirken. Stellen wir uns vor, du musst ein Projekt für die Uni, Arbeit oder Schule fertigstellen…

Lege dir dazu alle Materialien, die du benötigst, auf einen Tisch und setze dich davor. Versuche einfach eine halbe Stunde davor zu sitzen und NICHTS für dieses Projekt zu tun.

Spätestens nach zehn Minuten wird wohl auch den geduldigsten Menschen der Reiz überkommen, endlich die vor liegende Arbeit anzupacken.

 

Fazit zur Aufschieberitis

Um deine Aufschieberitis in den Griff zu bekommen, ist es entscheidend, dass du vom Nachdenken ins Handeln kommst. Ewiges Grübeln hilft niemandem weiter und endet allzu oft in einem ewigen Kreislauf aus Selbstvorwürfen und Ausreden.

Hierzu brauchst du natürlich die richtige Motivation und einen wirksamen Ansporner. Denke immer daran, es ist nie zu spät anzufangen. Der beste Zeitpunkt für einen Anfang ist nicht irgendwann, sondern genau JETZT.

Wenn du dich immer noch mit der Aufschieberitis herumplagst, stell uns deine Fragen gerne in den Kommentaren dieses Beitrages. Wir sind natürlich auch gespannt auf die Erfolgsgeschichten von dir, wie du persönlich deine Aufschieberitis besiegt hast.

]]>
Allgemein Themen Ticker service@ansporner.de Sat, 21 Dec 2019 21:10:20 +0100
Ziele erreichen mit der SMART-Methode https://ansporner.de/blog/artikel/detail/ziele-erreichen-mit-der-smart-methode/ „Kaum verloren wir das Ziel aus den Augen, verdoppelten wir unsere Anstrengungen“ Mark Twain (1835... Kaffeebecher und Block mit der Schrift: Niemals aufhören zu Träumen

 

„Kaum verloren wir das Ziel aus den Augen, verdoppelten wir unsere Anstrengungen“

Mark Twain (1835 – 1910)

 

Um erfolgreich zu sein, egal in was man tut, braucht es die richtige Motivation und das richtige Ziel. Doch genau bei der Zielfindung scheitern bereits viele. In folgendem Beitrag stellen wir dir die SMART-Methode zur Zielformulierung vor, die dir dabei helfen wird, deine Ziele zu finden und richtig zu formulieren.

Mit einem richtig formulierten Ziel, fällt es dir auch leichter, dieses zu erreichen.

 

Was ist die SMART-Methode? 

Schon der bekannte chinesische Philosoph Lao-Tse sagte einst: „Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.“ Und damit hat er noch heute recht. Um dein Ziel genau zu kennen, musst du es auch richtig formulieren.

Genau hier setzt die SMART-Methode an. Sie bietet einen Leitfaden, wie Ziele formuliert werden sollten. Dabei geht es auch um die Nachvollziehbarkeit und die Kontrolle von formulierten Zielen.

So wird automatisch die Motivation erhöht, dieses Ziel auch erreichen zu wollen und du kommst viel leichter ins Handeln. Schlussendlich erreichst du dein Ziel damit auch schneller.

 

Warum sind SMARTe Ziele wichtig?

Oft nehmen sich Menschen etwas vor und geben dafür ein unkonkretes Ziel aus. Beispiele dafür sind:

 

 

Doch was bedeuten diese Ziele? Sie sind einfach zu ungenau, als dass unser Unterbewusstsein sie versteht. Genau darin liegt das Problem. Dadurch, dass ihnen auch jegliche Zeitkomponente fehlt, denken sich viele: „Ich kann auch noch morgen damit beginnen.“ 

 

Setze dir Ziele, SMART Ziele

 

Wie funktioniert die SMART-Methode?

Sie SMART-Methode vereint die wichtigsten Kriterien, die ein Ziel erfüllen sollte:

 

  • S – Spezifisch.

Ein nur vage formuliertes Ziel, wird niemanden anspornen, etwas dafür zu tun. Daher sollte ein gutes Ziel immer so konkret wie möglich formuliert sein. Nur so kannst du dich auch für ein Ziel motivieren.

Mit einem spezifisch formulierten Ziel kannst du dir die Zukunft, in der du dein Ziel bereits erreicht hast, ganz konkret vorstellen und darauf hinarbeiten.

 

  • M – Messbar.

Um zu wissen, wann ein Ziel erreicht ist, muss man dieses auch messen können. Zum einen arbeitet man dadurch so lange an der Zielerreichung, bis sich der gewünschte Erfolg eingestellt hat.

Dieses Erfolgserlebnis motiviert dich anschließend dir neue Ziele zu stecken, da du die Gewissheit hast, dass du deine Ziele erreichen kannst. Zum anderen übergeht man damit das Gefühl des Frustes, welcher aufkommen kann, wenn man sich Tag für Tag abrackert, ohne das Gefühl dem Ziel etwas näherzukommen.

 

  • A – Attraktiv

Menschen wachsen an ihren Herausforderungen. Daher sollte auch ein Ziel immer so formuliert sein, dass dieses eine Herausforderung für dich darstellt. Ein zu niedrig gestecktes Ziel wird dir nicht den nötigen Motivationsschub zum Anfangen geben können.

Ein attraktives Ziel dagegen motiviert dich dazu, diesen Zustand erreichen zu wollen, weil du damit dein Leben und dein Wohlergehen verbessern kannst.

 

  • R – Realistisch

Bei aller Herausforderung eines Ziels sollte dieses auch erreichbar sein. Andernfalls kann ein zu hoch gestecktes Ziel schnell zu Frustration und damit zu Demotivation führen.

Realistisch bedeutet dabei aber nicht „Was habe ich bisher geschafft?“. Vielmehr bedeutet realistisch „Was kann ich schaffen?“. Mit dieser Einstellung kannst du dir ein Ziel setzen, welches auch erreichbar ist.

 

  • T – Terminiert

Einer der häufigsten Fehler bei der Zielformulierung liegt in einer fehlenden Terminierung des Ziels. Wenn für die Erreichung des Ziels eine feste Zeit oder ein Datum festgeschrieben wird, ist die Motivation anzufangen viel größer.

Andernfalls kommt es schnell zu dem häufig auftretenden „Mach ich morgen“-Symptom. Mit dieser Einstellung wird man jedoch nie ein Ziel erreichen können.

 

Setze dir Ziele, SMART Ziele

 

So formulierst du ein SMARTes Ziel

Um ein Ziel nach der SMART-Methode zu formulieren, helfen die folgenden wichtige Fragen, um die jeweiligen Punkte bearbeiten und ausformulieren zu können:

 

  • Spezifisch:

    • Was genau willst du erreichen?
    • Welche Bereiche sollen verändert werden?
    • Wer ist an der Zielerreichung beteiligt?

 

  • Messbar:

    • Wann (nicht zeitlich gesehen) ist das Ziel erreicht?
    • Was kann gezählt bzw. gemessen werden, um die Zielerreichung zu dokumentieren?
    • Was ist das Ergebnis der Zielerreichung?

 

  • Attraktiv:

    • Was motiviert dich an diesem Ziel?
    • Wie sieht dein Leben aus, wenn du das Ziel erreicht hast?
    • Was verändert sich durch die Erreichung des Ziels?

 

  • Realistisch:

    • Kann das Ziel unter den gegebenen Rahmenbedingungen erreicht werden?
    • Ist das Ziel machbar?
    • Welche Rahmenbedingungen müssen gegebenenfalls geschaffen werden, um das Ziel zu erreichen?

 

  • Terminiert:

    • Bis wann (zeitlich) soll das Ziel erreicht werden?
    • Welcher Zeitrahmen ist notwendig?

 

Beispiele für SMARTe Ziele

Viele Menschen formulieren ihre eigenen Ziele nicht ausführlich genug. Dies ist einer der häufigsten Gründe, warum Ziele nicht erreicht werden. Wer nicht weiß, was konkret sein Ziel ist, der wird dieses auch niemals erreichen können.

Ausgehend von den oben angeführten Beispielen zeigen wir dir, wie diese nach Anwendung der SMART Methode aussehen könnten:

 

  1. Beispiel:

  • Schlechte Formulierung: „Ich möchte mehr Sport treiben.“

  • Besser: „Ab dem 01.01.2020 gehe ich jeden Montag, Mittwoch und Freitag in der Woche zum regelmäßigen Trainieren in das Fitnessstudio „Fitness Master“ in der Müllerstraße, um einen perfekten Body zu bekommen.“

 

Dieses Ziel ist:

  • Spezifisch – trainieren im Fitnessstudio „Fitness Master“.
  • Messbar – dreimal pro Woche.
  • Attraktiv – perfekter Body.
  • Realistisch – jeder schafft es wohl dreimal in der Woche ins Fitnessstudio.
  • Terminiert – ab 01.01.2020, jede Woche.

 

  1. Beispiel:

  • Schlechte Formulierung: „Ich möchte abnehmen.“

  • Besser: „Bis zum 01.02.2020 ernähre ich mich nach meinem Ernährungsplan, um 5 kg abzunehmen fühle mich damit wohler und fitter.“

 

Dieses Ziel ist:

  • Spezifisch – Ernährung nach Ernährungsplan.
  • Messbar – 5 kg.
  • Attraktiv – wohler und fitter fühlen.
  • Realistisch – 5 kg in drei Monaten ist machbar.
  • Terminiert – bis zum 01.02.2020

 

  1. Beispiel:

  • Schlechte Formulierung: „Ich möchte nicht mehr rauchen.“
  • Besser: „Ab dem 01.01.2020 rauche ich keine Zigaretten mehr, um meinem Körper nicht mehr zu schaden.“

 

Dieses Ziel ist:

  • Spezifisch – keine Zigaretten.
  • Messbar – 0 Zigaretten.
  • Attraktiv – dem Körper nicht mehr zu schaden.
  • Realistisch – es haben schon andere Menschen erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört.
  • Terminiert – ab 01.01.2020.

Fazit zu SMARTen Zielen 

Die SMART-Methode ist eine wunderbare Hilfe, um die eigenen Ziele besser formulieren zu können. Durch die konkrete Zielformulierung steigt automatisch die Motivation zur Erreichung dieser Ziele. Zur weiteren Motivationssteigerung hilft der richtige Ansporner.

Außerdem lässt eine konkrete Formulierung eines Ziels keinen Platz mehr für Ausreden und hilft gleichzeitig bei der Überwindung des „inneren Schweinehunds“. Mit einem SMARTen Ziel kommst du schneller zum Erfolg und wirst die positiven Auswirkungen in deinem Leben spüren können.

Und nun los und fleißig weiter Vorhaben angelegt!

Euer Ansporner-Team

 

PS: Wie läuft es mit euren Wintervorhaben 2019? Schreibt es in die Kommentare, wir sind gespannt!

]]>
Themen Ticker service@ansporner.de Thu, 12 Dec 2019 19:45:58 +0100
Abnehmen einfach gemacht - so geht´s https://ansporner.de/blog/artikel/detail/abnehmen-einfach-gemacht-so-gehts/ Ein Großteil der Menschen hat in seinem Leben schon die eine oder andere Diät hinter sich gebracht.... Gewicht abnehmen

Ein Großteil der Menschen hat in seinem Leben schon die eine oder andere Diät hinter sich gebracht. Doch die meisten waren dabei nicht sehr erfolgreich. Doch woran genau liegt es?

In diesem Fall ist das „Warum“ auch zeitgleich die Antwort - denn ohne einen Grund, dem fehlenden „Warum", wirst du keinen Erfolg haben.

Dies ist auch vergleichbar mit dem viel erzählten „Klick machen im Kopf“. Bei Menschen, bei denen es bereits „Klick“ gemacht hat, kann man die Kilos dann auch dauerhaft purzeln sehen. Mit dem regelmäßigen Trainieren kannst du das Abnehmen zusätzlich unterstützen.

 

Ohne Warum wirst du keinen Erfolg haben beim Abnehmen

Wer eine Diät macht, der wird auch einen vermeintlich guten Grund dafür haben. Die einzelnen Gründe können dabei recht unterschiedlich ausfallen.

Die einen fühlen sich im Sommer in kurzer Kleidung oder Badesachen unwohl, andere werden von ihrem Umfeld dazu genötigt, endlich einmal ein paar Kilos zu verlieren. Wieder andere müssen dies aus gesundheitlichen Gründen tun.

Doch wie stark sind all diese „Gründe“ zum Abnehmen?

Abnehmen - Alles reine Kopfsache!

Ein Mensch möchte sich wohl in seiner Haut fühlen, attraktiv sein und ohne Blicke anderer Menschen sich auch ein Eis in der Öffentlichkeit gönnen können. All dies ist in den meisten Fällen aber noch kein ausschlaggebender Grund. Es ist eine Anfangsmotivation, mehr aber auch nicht.

Viele melden sich dann voller Tatendrang im Fitnessstudio an und in der ersten Zeit wirst auch du regelmäßig hingehen. Die Pfunde werden anfangen zu schmelzen, bis dann der Tag kommt, an dem du die erste Ausnahme machst. Vielleicht gönnst dir etwas Leckeres oder gehst einmal nicht zum Training.

„Einmal wird das erlaubt sein“, denkst du dir. Doch schneller, als du schauen kannst, bist du wieder in dein altes Verhaltensmuster gefallen. Warum das so ist? Du hattest keinen guten ausreichend Grund, um das Training wahrzunehmen.

Abnehmen beginnt im Kopf, wie viele andere Dinge auch. Wenn du keinen starken Grund hast, wirst du auch dauerhaft keinen Erfolg haben.

 

Was ist ein „starker Grund“?

Eine pauschale Antwort dafür kann es nicht geben, auch wenn du dir dies vermutlich erhofft hast. Doch nur du kennst den wahren Grund, der dich dazu bewegt, dauerhaft deinen Kilos den Kampf anzusagen.

Hast du in deinem Freundes-, Bekannten- oder Verwandtenkreis Menschen, die viel abgenommen haben? Dann frage diese doch einmal nach ihrem Grund. Sie werden dir mit großer Wahrscheinlichkeit davon berichten, dass sie eine Erkenntnis erlangt haben, aufgrund derer sie ihr ganzes Leben verändert haben.

Bei manchen Menschen ist es die Erkenntnis, dass sie mit dem hohen Gewicht keine große Lebenserwartung haben. Je nachdem, wie hoch das Übergewicht ist, kann es sich dabei um nur noch wenige Jahre handeln.

Dann kommt die Erkenntnis, was sie alles verpassen würden und dass sie viele Gründe haben, beschwerdefrei leben zu wollen. Damit haben sie dann einen sehr starken Grund, abnehmen zu wollen und schaffen dies auch.

Doch die Gründe können auch ganz alltägliche und banale Dinge sein, solange diese stark genug sind und für dich persönlich eine Bedeutung haben. So kannst du deinen Kilos erfolgreich den Kampf ansagen.

 

Hast du keinen „starken Grund“?

Es gibt natürlich auch Menschen, die einfach keinen starken Grund finden. Der berühmte „Klick“ im Kopf bleibt dann aus. Was machst du dann? Einfach so weiter, wie du es bisher getan hast?

Wenn du ehrlich bist, ist dies keine Option. Nur weil du keinen Grund hast, ist das keine Ausrede, um nichts im eigenen Leben zu ändern.

Verlasse deine Komfortzone, denn nur dann hast du die Möglichkeit, das „Warum“ auch finden zu können. Beginne mit einer gesunden Ernährung und treibe Sport. Ganz gleich, wie klein du anfängst, bedenke bitte, es ist immer ein Anfang.

Dein Selbstvertrauen wird sich stärken und du wirst dich selbst und deine Grenzen immer besser kennenlernen. Diese Grenzen können ebenso zu deinem ganz persönlichen Warum werden.

 

Begebe dich auf die Suche nach deinem persönlichen „Warum“

Die Gründe, um abzunehmen, sind sehr unterschiedlich und hängen auch von den persönlichen Umständen ab. Der eine möchte abnehmen, weil er Kinder hat und ihnen aufgrund des Übergewichtes nicht das Leben bieten kann, was er sich für sie wünscht.

Ein weiterer Aspekt kann im Zusammenhang mit Kindern aber auch sein, dass das Risiko für ernsthafte und chronische Erkrankungen auch mit jedem Kilogramm zu viel auf den Rippen ansteigt.

Doch auch ohne Kinder können sich zahlreiche triftige Gründe finden lassen, warum du abnehmen solltest. Du kannst dir einmal eine Liste mit den Dingen erstellen, die du noch tun möchtest, es aber aufgrund deines Gewichtes nicht funktioniert.

Diese kann dazu beitragen, dir immer wieder vor Augen zu führen, was du aufgrund deiner Kilos verpasst. Auch hierbei wird deutlich: Alles beginnt im Kopf. Du kannst dir auch einmal Gedanken machen, was dich bislang vom Abnehmen abgehalten hat. Was verbindest du mit Essen und Übergewicht?

 

Beispiele dafür können sein:

  • Sich in traurigen Situationen mit Süßigkeiten zu trösten.
  • Das Übergewicht ist für dein Inneres ein äußerer Schutzpanzer.
  • Unbewusste Glaubenssätze, die dich zum Essen verführen und damit das Übergewicht verursachen.
  • Das Essen fungiert als ein Ventil zum Stressabbau oder um unangenehme Gedanken zu verdrängen.

 

Mache dir einmal genau Gedanken, was du mit Essen und deinem Übergewicht verbindest. Warum isst du in bestimmten Situationen? Finde dein persönliches „Warum“ und du wirst sehen, dass du deinen Kilos den Kampf mit Freude ansagen wirst.

Das hilft dir beim Abnehmen

Ganz klar ausschlaggebend zum erfolgreichen Abnehmen ist dein Essverhalten. Dabei gibt es eine wichtige Grundregel:

Führe dem Körper weniger Energie in Form von Essen zu, als er am Tag verbraucht.

Durch Einhaltung dieser Regel fängt der Körper an, seine Reserven (die kleinen Fettpölsterchen am Körper) anzugreifen. So purzeln die Pfunde ganz von allein. Außerdem helfen dir die folgenden Grundregeln, um dein Abnehm-Projekt erfolgreich zu machen:

 

  • Setze dir realistische Ziele, die du auch erreichen kannst.
  • Suche dir Unterstützung bei deinem Vorhaben.
  • Verbinde dich mit Gleichgesinnten, um euch gegenseitig zu motivieren.
  • Suche dir eine Sport- oder Bewegungsart, bei der du Spaß hast.

 

Gerade der letzte Punkt - ausreichende Bewegung - ist für das Abnehmen und deine Gesundheit insgesamt sehr wichtig. Bist du eher ein Sportmuffel, so reicht es tatsächlich schon, wenn du regelmäßig ausgedehnte Spaziergänge machst. Die frische Luft wirkt sich zusätzlich positiv auf Körper und Geist aus.

Eines brauchst du zusätzlich: Geduld! Abnehmen ist ein Marathon, kein Sprint. Lass dich nicht demotivieren, wenn nicht sofort die Kilos verschwinden. Jeder Weg braucht seine Zeit.

Jetzt seid ihr dran!

Nicht zögern, Vorhaben angelegt und dem überflüssigen Speck den Kampf ansagen!

Eure Ansporner-Team

]]>
Themen service@ansporner.de Mon, 18 Nov 2019 15:19:49 +0100
Die Hilfsorganisationen für das 4. Quartal 2017! https://ansporner.de/blog/artikel/detail/die-hilfsorganisationen-fuer-das-4-quartal-2017/ Ansporner: Weiter im Text! Ansporner: Weiter im Text!

Mädchen schaut vorfreudig

Neues Quartal, neue Hilfsorganisationen:

Wir hoffen, ihr seit angespornt in den Herbst gestartet und habt fleißig neue Ziele gesetzt! Wie auch in den vergangen Monaten möchten wir euch zu Quartalsbeginn die neuen Hilfsorganisationen vorstellen. An sie wird euer Geldeinsatz gespendet, falls ein Vorhaben einmal nicht erfolgreich sein sollte. Hierzu wählt Ansporner pro Quartal drei Projekte von DZI Spenden-Siegel zertifizierten Hilfsorganisationen aus.*

 

"Saubere Luft für alle"

Deutsche Umwelthilfe e. V.

Die Deutsche Umwelthilfe e. V. kämpft für saubere Luft. Als erste und bislang einzige Umweltschutzorganisation führt die Deutsche Umwelthilfe e. V. in ihrem Emissions-Kontroll-Institut (EKI) eigene, unabhängige Messungen der Abgaswerte von PKW durch.

Seit Beginn der Messungen im Herbst 2015 konnten so nahezu alle großen Diesel-Hersteller der Verwendung illegaler Abschalteinrichtungen überführt werden. Die Spendengelder finanzieren weitere Abgasmessungen sowie Anwalts- und Gerichtskosten für Prozesse gegen deutsche Automobilkonzerne.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/aktuell/deutsche_umwelthilfe_ev_2

Weitere Infos findet ihr unter: www.duh.de/dieselabgase/

 

"Tollwutbekämpfung in Kenia"

Tierärzte ohne Grenzen e. V.

Jährlich sterben circa 2.000 Menschen in Kenia an Tollwut, weil die Gefahr nicht rechtzeitig erkannt wurde oder keine Behandlung erreichbar war. Mit dem Projekt zur Tollwutbekämpfung von Tierärzte ohne Grenzen e. V. werden Mensch und Tier im Naook County in Kenia vor der gefährlichen Infektion und ihren Folgen geschützt.

 

Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf den Hütehunden der Massai. Zwar konnten bereits viele Menschenleben gerettet werden, jedoch ist der Bedarf an weiteren Impfungen groß.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/aktuell/tieraerzte_ohne_grenzen_ev

Weitere Infos findet ihr unter: www.togev.de/projekte/kenia-narok-county.html

 

"Vorschulen auf den Philippinen"

Aktionsgruppe "Kinder in Not" e. V.

Die Aktionsgruppe "Kinder in Not" e. V. unterstützt notleidende Kinder auf den Philippinen, in Indien und Brasilien bei der "Hilfe zur Selbsthilfe". Die Vorschulen in und um Alegria sind für die Kinder aus armen Bauern- und Fischerfamilien eine unschätzbare Grundlage für ihren weiteren Lebensweg.

 

Hier lernen sie die Grundlagen in Rechnen, Schreiben und Lesen sowie für uns selbstverständliche Verrichtungen, wie das regelmäßige Zähneputzen und die Benutzung einer Toilette. Darüber ist für gesunde Mahlzeiten und eine medizinische Versorgung gesorgt. Ohne Spendengelder wäre der Besuch einer Vorschule für diese Kinder unmöglich.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/aktuell/aktionsgruppe_kinder_in_not_ev

Weitere Infos findet ihr unter: www.kinder-in-not.de/vorschulen-alegria.aspx

 

Jetzt seid ihr dran!

Jedes dieser drei wichtigen Projekte hat wieder euren ganzen Einsatz verdient – ganz klar! Deshalb nicht gezögert, Vorhaben angelegt und Einsatz gezeigt!

 

Und nicht vergessen: Hier geht's zur Abstimmung!

 

Bei Fragen zu den ausgewählten Hilfsprojekten schreibt mir gern: service@ansporner.de

 

Eure Ansporner-Team

 

PS: Habt ihr eigene Vorschläge für Spenden-Projekte? Dann schreibt eure Ideen in die Kommentare!


* Wir wählen nur diejenigen Hilfsorganisationen aus, die mit dem Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) zertifiziert sind. Das DZI Spenden-Siegel wird nach sorgfältiger staatlicher Prüfung ausschließlich denjenigen Hilfsorganisationen verliehen, die seriös, transparent und vertrauenswürdig wirtschaften und demnach das Kriterium der Gemeinnützigkeit erfüllen.

 

** Ein Nutzer, eine Stimme. Zur Abstimmung stehen immer mindestens drei Projekte. Die Spendenbeträge werden am Ende des Quartals, nach Auszählung aller Nutzerstimmen, auf die gemeinnützigen Projekte, entsprechend ihres Anteils am Abstimmungsergebnis, verteilt. Stimmberechtigt sind alle Nutzer, die ein laufendes Vorhaben mit Geldeinsatz haben.

]]>
Spenden service@ansporner.de Sun, 01 Oct 2017 10:00:00 +0200
Steter Tropfen! https://ansporner.de/blog/artikel/detail/steter-tropfen/ Spendenergebnisse 2. Quartal 2017! Spendenergebnisse 2. Quartal 2017!

Kind zaubert mit Zauberstab

Die Projekte:

Let's talk about Spendenergebnisse 2. Quartal 2017! Folgende Hilfsorganisationen mit ihren großartigen Projekten waren am Start:

 

Die Deutsche AIDS-Stiftung hilft bedürftigen Menschen mit HIV und AIDS in Deutschland und der Welt. Mit ihrem Projekt "Drug Resource Enhancement against AIDS and Malnutrition" (DREAM) hilft sie durch medizinische Behandlung die Weitergabe des HI-Virus von schwangeren Frauen an ihre Babys zu verhindern. Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/2-quartal/deutsche_aids-stiftung

 

Der Weltfriedensdienst e. V. kämpft für mehr Gerechtigkeit und gegen die ungleiche Verteilung von gesellschaftlichem Reichtum in der Welt. Mit seinem Projekt "Stoppt den Wasserraub!" macht er sich als Teil der weltweiten Friedensbewegung gegen Wasserraub stark. Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/2-quartal/weltfriedensdienst_ev

 

Die Stiftung Hänsel + Gretel fördert Kinderbewusstsein in Deutschland und schützt Kinder vor Gewalt und Missbrauch. Mit ihrem Projekt "Echt Klasse!" wendet sie sich gezielt an Grundschulen, um Kinder frühzeitig und spielerisch damit vertraut zu machen, wie sie Missbrauch erkennen und sich davor schützen können. Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/2-quartal/stiftung_haensel_und_gretel

 

Das Ergebnis:

Wie in den vergangenen beiden Quartalen (siehe 3. und 4. Quartal 2016 und 1. Quartal 2017), wurden auch im 2. Quartal 2017 überwiegend geldwerte Vorhaben angelegt. Dabei wurde auf regelmäßige Vorhaben wieder deutlich häufiger Geld gesetzt, als auf einmalige:

Häufigkeit Geldeinsatz bei regelmäßigen und einmaligen Vorhaben

 

Und zieht man das 1. Quartal 2017 heran, hat sich auch in Bezug auf das Verhältnis der Höhe der Geldeinsätze nicht viel geändert – wieder waren diese bei regelmäßigen Vorhaben höher, als bei einmaligen:

Höhe Geldeinsatz bei regelmäßigen und einmaligen Vorhaben

 

Doch wie sah es nun mit den Spenden aus? Hierzu wieder das Abstimmungsergebnis der abstimmungsberechtigten Nutzer des 2. Quartals 2017:*

Abstimmungsergebnis des 2. Quartals 2017

 

Insgesamt wurden 185 Euro eingesetzt, verteilt auf die verschiedenen Vorhaben. Verloren wurden rund 120 Euro, sodass nach Abzug von 19 Prozent Abwicklungs- und Transaktionskosten sowie 16 Prozent zur Inbetriebhaltung und Verbesserung von Ansporner 120 Euro als Spendengesamtbetrag zusammen kamen, die sich folgendermaßen auf die Hilfsorganisationen des 2. Quartals 2017 verteilen:

Spendenbeträge des 2. Quartals 2017

 

Wir finden das klasse!

 

...und sagen Danke! Unsere kleine Community wächst von Tag zu Tag und auch wenn sich die Spendenbeträge noch im Rahmen halten, zeigt ihr mit eurem Einsatz doch, dass ihr uns vertraut. Das macht uns stolz und ist uns täglicher Ansporn!

 

Und nun los und fleißig weiter Vorhaben angelegt!

 

Euer Ansporner-Team

 

PS: Wie läuft es mit euren Sommervorhaben 2017? Schreibt es in die Kommentare, wir sind gespannt!


* Ein Nutzer, eine Stimme. Stimmberechtigt sind alle Nutzer, die ein laufendes Vorhaben mit Geldeinsatz haben.

]]>
Spenden Themen service@ansporner.de Tue, 01 Aug 2017 11:26:00 +0200
Die Hilfsorganisationen für das 3. Quartal 2017! https://ansporner.de/blog/artikel/detail/die-hilfsorganisationen-fuer-das-3-quartal-2017/ Ansporner: Win-win voraus! Ansporner: Win-win voraus!

Frau mit Luftballon in der Hand

Der Erfolg kommt mit den Tüchtigen:

Auch wer bei Ansporner einmal nicht erfolgreich mit seinem Vorhaben gewesen ist – gelohnt hat sich der Einsatz allemal! Denn habt ihr Geld auf euer Vorhaben gesetzt, geht euer Einsatz an den guten Zweck. Hierzu wählt Ansporner pro Quartal drei Projekte von DZI Spenden-Siegel zertifizierten Hilfsorganisationen aus.*

 

Und so läuft es ab: Sobald ihr ein Vorhaben mit Geldeinsatz angelegt habt, könnt ihr abstimmen, zu welchen Anteilen die Gelder auf die ausgewählten Projekte verteilt werden sollen.** Heute stelle ich euch unsere Hilfsorganisationen für das 3. Quartal vor: Handicap International e. V., OroVerde – Die Tropenwaldstiftung und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

 

"Minenräumung-Projekt"

Handicap International e. V.

Handicap International e. V. ist eine Organisation für internationale Solidarität, die in Armuts-, Ausgrenzungs-, Konflikt- und Katastrophensituationen eingreift. Sie versucht Menschen zu schützen, die in einer Situation der Flucht oder des Wiederaufbaus nach dem Krieg durch explosive Kriegsreste, Leichtwaffen und Kleinwaffen bedroht sind.

 

So fordern täglich in den Ländern Südostasiens, Afrikas und Südosteuropas, im Irak, in Libyen, in Syrien und in anderen aktuellen Konfliktregionen Anti-Personen-Minen, Streubomben oder andere Explosivwaffen ihre Opfer.

 

Um die Menschen vor bereits verlegten Minen zu schützen, gibt es nur den Weg der humanitären Minenräumung. Handicap International e. V. arbeiten mit dem "Minenräumungs-Projekt" weltweit daran, das Ziel einer minenfreien Welt zu erreichen.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/3-quartal/handicap_international_ev

Weitere Infos findet ihr unter: www.handicap-international.de/

 

"Baum für Baum-Projekt"

OroVerde – Die Tropenwaldstiftung

OroVerde – Die Tropenwaldstiftung wurde 1989 gegründet und konzentriert sich als gemeinnützig anerkannte Stiftung auf konkrete und dauerhaft wirksame Beiträge zum Schutz der Tropenwälder. Ziel ist der Erhalt der Biodiversität und der Klimafunktion des Waldes.

 

Hauptbestandteile der Projekte sind Wiederaufforstung, Umweltbildung, Einführung waldschonender Wirtschaftsweisen und Einrichtung von Schutzgebieten. So fällt alle zwei Sekunden eine Regenwald-Fläche von den Ausmaßen eines Fußballfeldes, was einem Gebiet so groß wie Griechenland pro Jahr entspricht.

 

Dabei ist der Regenwald nicht nur die Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten, sondern auch indigener Stämme sowie Kleinbauern, die im und mit dem Regenwald leben. Das Projekt "Baum für Baum" steht für die Wiederaufforstung in den Regenwald-Gebieten von Venezuela, Kuba, Guatemala, Ecuador und der Dominikanischen Republik.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/3-quartal/oroverde_die_tropenwaldstiftung

Weitere Infos findet ihr unter: www.regenwald-schuetzen.org/projekte-international/baum-fuer-baum.html

 

"Gedächtniskirche-Projekt"

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist eine private, gemeinnützige Stiftung und setzt sich seit 1985 in über 400 Projekten für den Erhalt bedrohter Baudenkmale ein. Dabei konnte sie bereits über 5.000 Denkmale mit mehr als einer halben Milliarde Euro in ganz Deutschland unterstützen.

 

2007 drohten sich große Steinbrocken aus dem Ruinenturm der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Kurfürstendamm in Berlin zu lösen. Sämtliche Fugen mussten dringend erneuert werden. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz sagte ihre Hilfe zu und rief eine bundesweite Spendenaktion ins Leben.

 

2015 konnte der Abschluss der Sanierung des Alten Turms gefeiert werden. In einem nächsten Schritt soll die gemeinsame Basis, auf der Ruinenturm und Nachkriegsbauten stehen, instand gesetzt werden. Zudem bedarf auch das Podium einer Sanierung von Grund auf.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/3-quartal/deutsche_stiftung_denkmalschutz

Weitere Infos findet ihr unter: www.denkmalschutz.de/denkmal/Kaiser-Wilhelm-Gedaechtniskirche.html

 

Ärmel hoch und losgelegt!

Jedes dieser drei tollen Projekte hat euren Einsatz verdient, davon bin ich überzeugt! Deshalb nicht gezögert, Vorhaben angelegt und wieder kräftig Einsatz gezeigt!

 

Und nicht vergessen: Hier geht's zur Abstimmung!

 

Bei Fragen zu den ausgewählten Hilfsprojekten schreibt mir gern: wencke@ansporner.de

 

Eure Ansporner-Team

 

PS: Was meint ihr zu unserer Auswahl? Habt ihr vielleicht eigene Vorschläge für Spenden-Projekte? Ich bin gespannt – schreibt mir eure Ideen in die Kommentare!


* Wir wählen nur diejenigen Hilfsorganisationen aus, die mit dem Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) zertifiziert sind. Das DZI Spenden-Siegel wird nach sorgfältiger staatlicher Prüfung ausschließlich denjenigen Hilfsorganisationen verliehen, die seriös, transparent und vertrauenswürdig wirtschaften und demnach das Kriterium der Gemeinnützigkeit erfüllen.

 

** Ein Nutzer, eine Stimme. Zur Abstimmung stehen immer mindestens drei Projekte. Die Spendenbeträge werden am Ende des Quartals, nach Auszählung aller Nutzerstimmen, auf die gemeinnützigen Projekte, entsprechend ihres Anteils am Abstimmungsergebnis, verteilt. Stimmberechtigt sind alle Nutzer, die ein laufendes Vorhaben mit Geldeinsatz haben.

]]>
Spenden service@ansporner.de Sat, 01 Jul 2017 10:00:00 +0200
Time for Charity! https://ansporner.de/blog/artikel/detail/time-for-charity/ Spendenergebnisse 1. Quartal 2017! Spendenergebnisse 1. Quartal 2017!

Junge gibt Daumen nach oben

Die Projekte:

Genug der Zeit vertan – endlich die Spendenergebnisse des 1. Quartals 2017 berichtet! Folgende wunderbaren Projekte waren am Start:

 

Das Projekt "Junge Tafel" des Bundesverbandes Deutsche Tafel e. V. fördert das Engagement junger Ehrenamtlicher der Tafelbewegung. Durch Workshops und Seminare werden die jungen Helferinnen und Helfer dazu befähigt, sich als Multiplikatoren in die Arbeit der Tafeln einzubringen. Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/1-quartal/bundesverband_deutsche_tafel_ev

 

Verletzte Wildtiere, beschlagnahmte Tiere aus der Landwirtschaft, ausgesetzte Reptilien und verhaltensauffällige Tiere – mit dem "Projekt Tierschutzzentrum Weidefeld" in Schleswig-Holstein hat der Deutsche Tierschutzbund e. V. einen einmaligen Zufluchtsort für Tiere geschaffen, die in normalen Tierheimen keinen Platz finden. Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/1-quartal/deutscher_tierschutzbund_ev

 

Seit 2002 engagiert sich der German Doctors e. V. im Rahmen des "Mindoro-Projekts" auf der Manila vorgelagerten Insel Mindoro. Eine Million Menschen leben dort, viele von ihnen so arm, dass sie sich keinen Arztbesuch leisten können. Versorgt werden Infektionskrankheiten, Bronchitis, Hauterkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes und Tuberkulose. Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/1-quartal/german_doctors_ev

 

Das Ergebnis:

Ähnlich wie im 3. und 4. Quartal 2016, wurden erneut überwiegend geldwerte Vorhaben angelegt. Insgesamt wurde auf 83 Prozent der Vorhaben Geld gesetzt und nur 17 Prozent der Vorhaben wurden ohne Geldeinsatz angelegt. Auf regelmäßige Vorhaben wurde sogar zu 91 Prozent Geld gesetzt:

Häufigkeit Geldeinsatz bei regelmäßigen und einmaligen Vorhaben

 

Während in den vorherigen beiden Quartalen deutlich mehr Geld auf einmalige Vorhaben gesetzt wurde, hat sich dieses Verhältnis im 1. Quartal 2017 umgekehrt:

Höhe Geldeinsatz bei regelmäßigen und einmaligen Vorhaben

 

Doch nun zu den Spenden! Hierzu wieder das Abstimmungsergebnis der abstimmungsberechtigten Nutzer des 1. Quartals 2017:*

Abstimmungsergebnis des 1. Quartals 2017

 

Verteilt auf die verschiedenen Vorhaben, wurden insgesamt 545 Euro eingesetzt. Verloren wurden rund 175 Euro, sodass nach Abzug von 19 Prozent Abwicklungs- und Transaktionskosten sowie 16 Prozent zur Inbetriebhaltung und Verbesserung von Ansporner 114 Euro als Spendengesamtbetrag zusammengetragen werden konnten, die sich folgendermaßen auf die Hilfsorganisationen verteilen:

Spendenbeträge des 1. Quartals 2017

 

Wir meinen: Gut gemacht!

 

...und bedanken uns für euer Vertrauen in unsere immer noch sehr junge Plattform! Ihr habt vollen Einsatz gezeigt – ihr dürft stolz auf euch sein und wir sind es auch! Die Spendenbeträge haben wir am 31.05.2017 an die Hilfsorganisationen überwiesen.

 

Und nun weiter im alltäglichen Kampf gegen die Prokrastination und Aufschieberitis!

 

Euer Ansporner-Team

 

PS: Welche Sommervorhaben habt ihr für 2017 geplant? Schreibt es in die Kommentare, wir wollen's wissen!


* Ein Nutzer, eine Stimme. Stimmberechtigt sind alle Nutzer, die ein laufendes Vorhaben mit Geldeinsatz haben.

]]>
Spenden Themen service@ansporner.de Thu, 01 Jun 2017 11:26:00 +0200
Die neuen Hilfsorganisationen für das 2. Quartal 2017! https://ansporner.de/blog/artikel/detail/die-neuen-hilfsorganisationen-fuer-das-2-quartal-2017/ Ansporner: Win-win in allen Gassen! Ansporner: Win-win in allen Gassen!

Frau hält Teddy in die Luft

Was sich lohnt, das lohnt sich:

Wir alle wissen: Nur wer wagt, gewinnt! Und auch wenn ihr mit eurem Vorhaben einmal nicht erfolgreich gewesen seid – es hat sich trotzdem gelohnt. Denn euer Einsatz wird für den guten Zweck gespendet! Hierzu wählt Ansporner pro Quartal drei Projekte von DZI Spenden-Siegel zertifizierten Hilfsorganisationen aus.*

 

Sobald ihr ein Vorhaben mit Geldeinsatz angelegt habt, könnt ihr abstimmen, zu welchen Anteilen die Gelder auf die ausgewählten Projekte verteilt werden sollen.** Für das 2. Quartal 2017 haben wir gewählt: Die Stiftung Hänsel + Gretel, die Deutsche AIDS-Stiftung und der Weltfriedensdienst e. V. – drei tolle Hilfsorganisationen, deren Projekte ich euch heute vorstellen möchte.

 

"Echt Klasse!-Projekt"

Stiftung Hänsel + Gretel

Die Stiftung Hänsel + Gretel engagiert sich in über 500 Projekten im Bereich des präventiven Kinderschutzes und der Opferfürsorge und hilft Strukturen zu schaffen, die Kindern eine gesunde Entwicklung ermöglichen sollen.

 

Das Projekt "Echt Klasse!" wendet sich an Grundschulen und 5./6. Klassen, um im Rahmen einer Ausstellung Kinder frühzeitig und spielerisch damit vertraut zu machen, die Erscheinungsformen sexuellen Missbrauchs zu erkennen und sich davor zu schützen.

 

In Form eines Mitmachparcours werden Mädchen und Jungen an sechs Stationen der Ausstellung in kindgerechter Form über sexuelle Übergriffe informiert und im Wissen sich um ihre Rechte und Kompetenzen gestärkt.

 

Die Kinder werden sensibilisiert, unterschiedliche Berührungen bewusst wahrzunehmen und zu überlegen, welche für sie in Ordnung sind und welche nicht. So soll die Ausstellung den Kindern Mut machen, den eigenen Gefühlen zu vertrauen und sich bei Bedarf Hilfe bei einer Vertrauensperson zu holen.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/2-quartal/stiftung_haensel_und_gretel

Weitere Infos findet ihr unter: www.haensel-gretel.de/projekte/echt-klasse

 

"DREAM-Projekt"

Deutsche AIDS-Stiftung

Die Deutsche AIDS-Stiftung hilft Menschen mit HIV und AIDS in Deutschland durch Einzelhilfen und durch die Unterstützung von Projekten, wie beispielsweise betreutes Wohnen. International fördert die Stiftung Hilfsprojekte für Aidswaisen, Jugendliche, Mütter und ihre Kinder.

 

Das von der Deutschen AIDS-Stiftung unterstützte Programm "Drug Resource Enhancement against AIDS and Malnutrition" (DREAM) verhindert durch medizinische Behandlung und Betreuung, dass Schwangere die HIV-Infektion an ihre Babys weitergeben.

 

DREAM wurde in Abstimmung mit der mosambikanischen Regierung entwickelt, in Kliniken und Gesundheitszentren integriert und vor Ort von heimischen Ärzten und Pflegepersonal umgesetzt. Die Deutsche AIDS-Stiftung zahlt die laufenden Kosten von drei Behandlungszentren in Mosambik.

 

Die Mütter werden spätestens ab der 25. Schwangerschaftswoche mit antiretroviralen Medikamenten behandelt, sodass im letzten Jahr 99 von 100 Kindern im Programm gesund zur Welt kommen konnten. Die wenigen Kinder, die trotzdem mit HIV zur Welt kommen, erhalten von Anfang an Medikamente gegen das Virus.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/2-quartal/deutsche_aids-stiftung

Weitere Infos findet ihr unter: www.aids-stiftung.de/infos-%C3%BCber-die-stiftung/so-helfen-wir/dream-mosambik

 

"Wasserraub stoppen!"

Weltfriedensdienst e. V.

Der Weltfriedensdienst e. V. engagiert sich gegen die ungleiche Verteilung von gesellschaftlichem Reichtum in der Welt. Arbeitsschwerpunkte sind die Friedensarbeit, Bildung, der Schutz der natürlichen Ressourcen sowie die Menschenrechte.

 

Auch macht sich der Weltfriedensdienst e. V. gegen Wasserraub stark. Denn obgleich das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser seit 2010 in der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verankert ist, wird dieses Recht weltweit durch Wasserraub bedroht.

 

Besonders betroffen sind Menschen in den ärmeren Regionen der Welt. Gerade hier werden große Teile der Wasserreserven von privaten Investoren kontrolliert und ohne Rücksicht auf Mensch und Umwelt ausgebeutet.

 

Mit dem Wasser werden Großfarmen, Plantagen und Weideflächen in heißen, trockenen Regionen Afrikas, Lateinamerikas und Asiens, aber auch Europas und den USA bewirtschaftet. Das Wasser fehlt dann vor Ort für die Entwicklung der kleinbäuerlichen Produktion und die Versorgung armer Haushalte.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/2-quartal/weltfriedensdienst_ev

Weitere Infos findet ihr unter: www.wasserraub.de

 

Reingehauen!

Da gibt's kein Vertun: Jedes dieser Projekte ist wichtig und hat euren Einsatz verdient! Deshalb flugs ans Werk, Vorhaben angelegt und ordentlich Einsatz gezeigt! :-)

 

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei den ausgewählten Hilfsorganisationen für die Unterstützung von Ansporner mit Text- und Bildmaterial.

 

Und jetzt los! Auf zur Abstimmung!

 

Bei Fragen zu den ausgewählten Hilfsprojekten schreibt mir gern: service@ansporner.de

 

Euer Ansporner-Team

 

PS: Wie findet ihr unsere Auswahl? Habt ihr eigene Vorschläge für mögliche Spenden-Projekte? Ich bin gespannt – schreibt es in die Kommentare!


* Wir wählen nur diejenigen Hilfsorganisationen aus, die mit dem Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) zertifiziert sind. Das DZI Spenden-Siegel wird nach sorgfältiger staatlicher Prüfung ausschließlich denjenigen Hilfsorganisationen verliehen, die seriös, transparent und vertrauenswürdig wirtschaften und demnach das Kriterium der Gemeinnützigkeit erfüllen.

 

** Ein Nutzer, eine Stimme. Zur Abstimmung stehen immer mindestens drei Projekte. Die Spendenbeträge werden am Ende des Quartals, nach Auszählung aller Nutzerstimmen, auf die gemeinnützigen Projekte, entsprechend ihres Anteils am Abstimmungsergebnis, verteilt. Stimmberechtigt sind alle Nutzer, die ein laufendes Vorhaben mit Geldeinsatz haben.

]]>
Spenden service@ansporner.de Sat, 01 Apr 2017 10:00:00 +0200
Die gute Tat! https://ansporner.de/blog/artikel/detail/die-gute-tat/ Erfolgs- und Spendenergebnisse 3. und 4. Quartal 2016! Erfolgs- und Spendenergebnisse 3. und 4. Quartal 2016!

Kind freut sich und breitet die Arme aus

Der Erfolg:

Erst im Spätsommer 2016 gestartet, erfreut sich Ansporner inzwischen bereits über 70 angelegter Vorhaben, 277 absolvierter Trainings und 862 nicht gerauchter Zigaretten! Darauf sind wir stolz und finden es toll, dass ihr es toll findet!

 

Nachdem wir im Zuge unseres ersten Updates den Spendenzeitraum um ein Quartal verlängert haben, möchten wir euch heute die Spendenergebnisse des 3. und 4. Quartals 2016 berichten. Folgende wunderbaren Projekte waren dabei:

 

Das Projekt "Kisiko – Kinder sind kompetent" des Caritasverbandes Mannheim e. V. hilft Kindern, deren Eltern suchtkrank sind. Die Kinder werden unterstützt, indem ihr Selbstwertgefühl gestärkt wird, um zu verhindern, dass sie später selbst ihre Sorgen mit Suchtmitteln lösen. Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2016/4-quartal./caritasverband_mannheim_ev

 

Das Projekt "Hilfe für Familien im Kriegsgebiet" der UNO-Flüchtlingshilfe e. V. hilft kriegsbetroffenen Menschen in Syrien mit Lebensmitteln und medizinischer Versorgung. Weiter werden mit den Spenden etwaige Bildungsmöglichkeiten und Ausbildungen der sich im Exil befindenden Bevölkerung ermöglicht. Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2016/4-quartal./uno_fluechtlingshilfe_ev

 

Die Deutsche Umwelthilfe e. V. setzt sich mit ihrem Projekt "Wildnis in Deutschland fördern" dafür ein, dass der Natur mit ihrer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt wieder Räume geschaffen werden, sich zu erholen, auszubreiten und ungestört entwickeln zu können. Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2016/4-quartal./deutsche_umwelthilfe_ev

 

Das Ergebnis:

Insgesamt wurden 71 Prozent geldwerte Vorhaben angelegt, wobei auf regelmäßige Vorhaben fast gleich häufig Geld gesetzt wurde, wie auf einmalige Vorhaben:

Häufigkeit Geldeinsatz bei regelmäßigen und einmaligen Vorhaben

 

Dagegen finden sich bei einmaligen Vorhaben deutlich höhere Geldeinsätze:

Höhe Geldeinsatz bei regelmäßigen und einmaligen Vorhaben

 

Doch wie schaut's mit den Spenden nun aus? Hierzu noch einmal das Abstimmungsergebnis der abstimmungsberechtigten Nutzer des 3. und 4. Quartals 2016:*

Abstimmungsergebnis des 3. und 4. Quartals 2016

 

Verloren wurden rund 370 Euro, sodass nach Abzug von 19 Prozent Abwicklungs- und Transaktionskosten sowie 16 Prozent zur Inbetriebhaltung und Verbesserung von Ansporner 240 Euro als Spendengesamtbetrag zusammengekommen sind, der sich folgendermaßen aufteilt:

Spendenbeträge des 3. und 4. Quartals 2016

 

Und was sagt man da?

Danke!

 

Danke für euren Einsatz, danke für euer Vertrauen! Trotz des noch jungen Alters unserer Plattform, konnten wir ein kleines Spendensümmchen zusammenbekommen. Dieses überweisen wir nach Einzug der Spendenbeträge am 10.02.2017 an die Hilfsorganisationen.

 

Ansporner funktioniert, das habt ihr gezeigt! Hippie Hippie Yeah, Hippie Yeah! Und nun weiter im alltäglichen Kampf gegen den inneren Schweinehund!

 

Euer Ansporner-Team

 

PS: Was habt ihr euch für das 1. Quartal 2017 vorgenommen? Schreibt es in die Kommentare, wir sind gespannt!


* Ein Nutzer, eine Stimme. Stimmberechtigt sind alle Nutzer, die ein laufendes Vorhaben mit Geldeinsatz haben.

]]>
Spenden Themen service@ansporner.de Sun, 15 Jan 2017 16:13:00 +0100
Unsere Hilfsorganisationen für das 1. Quartal 2017! https://ansporner.de/blog/artikel/detail/unsere-hilfsorganisationen-fuer-das-1-quartal-2017/ Ansporner: Euer Einsatz für den guten Zweck! Ansporner: Euer Einsatz für den guten Zweck!

Gänseblümchen werden überreicht

Das Gute mit dem Guten verbinden:

Keinen Erfolg gehabt zu haben, ist kein Beinbruch bei Ansporner! Denn habt ihr Geld auf euer Vorhaben gesetzt, wird euer Einsatz für den guten Zweck gespendet. Hierzu wählen wir pro Quartal drei Projekte von DZI Spenden-Siegel zertifizierten Hilfsorganisationen aus.*

 

Die Hilfsprojekte für das 1. Quartal 2017 möchte ich euch heute vorstellen. Sobald ihr ein Vorhaben mit Geldeinsatz angelegt habt, könnt ihr abstimmen, zu welchen Anteilen die Gelder auf die ausgewählten Projekte verteilt werden sollen.**

 

"Junge Tafel-Projekt"

Bundesverband Deutsche Tafel e. V.

Obgleich es in Deutschland Lebensmittel im Überfluss gibt, leiden manche Menschen Mangel. Die Tafeln wollen Abhilfe schaffen, sammeln überschüssige Ware ein und verteilen diese an Bedürftige – kostenlos oder zu einem symbolischen Betrag.

 

"Junge Tafel" ist ein Projekt des Bundesverbandes Deutsche Tafel e. V., welches das Engagement der vielen jungen Ehrenamtlichen der Tafelbewegung sichtbar machen und gleichzeitig andere junge Erwachsene für die Tafelarbeit begeistern möchte.

 

Dabei liegt der Fokus auf der Nachwuchsgewinnung für die Tafeln vor Ort. Junge Freiwillige sollen angesprochen und zum Engagement bei den Tafeln in den Regionen und bundesweit bewegt werden.

 

Im Rahmen eines jährlich startenden Schulungsprogramms sowie durch Workshops und Seminare, werden die Helferinnen und Helfer dazu befähigt, sich als Multiplikatoren in die Arbeit der Tafeln einzubringen.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/1-quartal/bundesverband_deutsche_tafel_ev

Weitere Infos findet ihr unter: www.junge-tafel.de

 

"Weidefeld-Projekt"

Deutscher Tierschutzbund e. V.

In Kappeln an der Schlei (Schleswig-Holstein) hat der Deutsche Tierschutzbund e. V. mit dem Tierschutzzentrum Weidefeld eine Einrichtung geschaffen, die seit 2003 Tieren, die in normalen Tierheimen keinen Platz finden, einen einmaligen Zufluchtsort bietet.

 

Neben Auffangstationen für in Not geratene Haus- und Wildtiere, beherbergt das Tierschutzzentrum Weidefeld ein Papageien- und ein Affenhaus sowie eine Seevogelrettungsstation.

 

Mit dem Bau eines Reptilienhauses, reagierte das Tierschutzzentrum Weidefeld auf die Herausforderung ausgesetzter exotischer Tiere. Im Lissi Lüdemann-Haus werden verhaltensauffällige Hunde für die Weitervermittlung fit gemacht.

 

Weiter entwickelt das Tierschutzzentrum Weidefeld praxisnahe Lösungen zu aktuellen Tierschutzfragen. Die gewonnenen Erkenntnisse kommen in Kooperation mit anderen Tierschutzeinrichtungen direkt dem Tierschutz zugute.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/1-quartal/deutscher_tierschutzbund_ev

Weitere Infos findet ihr unter: www.tierschutzbund.de/spendenprojekt-weidefeld.html

 

"Mindoro-Projekt"

German Doctors e. V.

German Doctors hilft Bedürftigen in Notstands- und Armutsgebieten von Entwicklungsländern. Die sich ehrenamtlich engagierenden Ärzte stellen in abgelegenen Regionen oder Slums von Großstädten basismedizinische Versorgung bereit.

 

Seit 2002 engagieren sich die German Doctors auf der Manila vorgelagerten Insel Mindoro. Deren indigene Bevölkerung kann sich keinen Arztbesuch leisten und die Kosten für Diagnostik und Therapie nicht aufbringen.

 

Der Besuch der German Doctors ist für diese in sehr ärmlichen Verhältnissen lebenden Menschen oft die einzige Möglichkeit der ärztlichen Behandlung. Die Einsatzärzte fahren mit ihren Teams sogenannte "Rolling Clinic-Plätze" an, die auf der ganzen Insel verstreut liegen.

 

Versorgt werden insbesondere Infektionskrankheiten, Bronchitis, Hauterkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes und Tuberkulose. Langfristig sollen durch Schulung und Ausbildung einheimischer Kräfte die lokalen Gesundheitsdienste gestärkt werden.

 

Hier geht's zum Projekt: www.ansporner.de/abstimmen/ergebnisse/2017/1-quartal/german_doctors_ev

Weitere Infos findet ihr unter: www.german-doctors.de/de/projekte-entdecken/mindoro

 

Jetzt Ziele erreichen!

Jeder Cent lohnt sich für diese drei tollen Projekte und wir hoffen, dass ihr auch dieses Quartal wieder ordentlich Einsatz zeigt, wenn ihr eure Vorhaben anlegt!

 

Bedanken möchten wir uns bei den Hilfsorganisationen für die Unterstützung von Ansporner mit Text- und Bildmaterial.

 

Nun nicht lange gezögert und auf zur Abstimmung!

 

Bei Fragen zu den ausgewählten Hilfsprojekten schreibt mir gern: service@ansporner.de

 

Euer Ansporner-Team

 

PS: Wie findet ihr unsere Auswahl? Habt ihr eigene Vorschläge für mögliche Spenden-Projekte? Ich bin gespannt – schreibt es in die Kommentare!


* Wir wählen nur diejenigen Hilfsorganisationen aus, die mit dem Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) zertifiziert sind. Das DZI Spenden-Siegel wird nach sorgfältiger staatlicher Prüfung ausschließlich denjenigen Hilfsorganisationen verliehen, die seriös, transparent und vertrauenswürdig wirtschaften und demnach das Kriterium der Gemeinnützigkeit erfüllen.

 

** Ein Nutzer, eine Stimme. Zur Abstimmung stehen immer mindestens drei Projekte. Die Spendenbeträge werden am Ende des Quartals, nach Auszählung aller Nutzerstimmen, auf die gemeinnützigen Projekte, entsprechend ihres Anteils am Abstimmungsergebnis, verteilt. Stimmberechtigt sind alle Nutzer, die ein laufendes Vorhaben mit Geldeinsatz haben.

]]>
Spenden service@ansporner.de Sun, 01 Jan 2017 10:00:00 +0100